zurück zur Übersicht

Boys’ Day: Berufsorientierung für Jungs

Eschweiler. KFZ-Branche oder Metallhandwerk: Junge Männer entscheiden sich bei der Berufswahl meistens für technisch-orientierte Ausbildungsberufe. Beim Boys’ Day, dem Orientierungstag für Jungs, haben die Jugendlichen die Möglichkeit, in soziale Berufe hineinzuschnuppern, in denen überwiegend Frauen tätig sind. Als langjähriger Kooperationspartner des Boys’ Day sind auch die Alloheim-Residenzen wieder Teil dieser Job-Initiative und geben am 26. April 2018 interessierten Jugendlichen die Chance zu einem praxisnahen Einblick in das Berufsfeld der Pflegebranche.

Ein krisensicherer Arbeitsplatz mit vielfältigen Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten bei abwechslungsreicher Tätigkeit: Auch in unsicheren Zeiten zählen Pflegeberufe zu den zukunftssicheren und wachstumsstarken Gewinnern auf dem Arbeitsmarkt. „Viele junge Menschen haben bereits erkannt, dass ein Berufseinstieg in die soziale Branche optimale Berufsaussichten und Vorteile mit sich bringt“, sagt Harold van Donzel, Einrichtungsleiter der Seniorenresidenz Eschweiler, „besonders in Zeiten des Fachkräftemangels bietet ein Job in der Altenpflege vielfältige Karriere- und Fortbildungschancen.“ Um das Berufsfeld, das immer noch von Frauen dominiert wird, auch männlichen Schulabgängern zu öffnen und bekannter zu machen, stehen im Fokus des Boys’ Day besonders soziale Berufe. Die Alloheim-Seniorenresidenzen öffnen dabei an diesem Orientierungstag bereits seit vielen Jahren ihre Türen für interessierte Jugendliche: „Unsere Residenz bietet Ausbildungen in verschiedensten Tätigkeiten an: von der Verwaltung, über die aktive Pflege, bis hin zur Arbeit in der Küche“, sagt van Donzel. Die Plätze für den Schnuppertag am 26. April in der Einrichtung in Eschweiler sind heiß begehrt, weshalb Harold van Donzel allen interessierten Jungen rät, sich möglichst schnell um einen Platz zu bemühen. Neben einem abwechslungsreichen und informativen Orientierungstag in der Pflegebranche, bietet die Seniorenresidenz den Jugendlichen außerdem Workshops zu Berufs- und Lebensplanung, sowie Rollenbildern und Sozialkompetenzen an.

„Wir wollen Jugendliche dazu motivieren, das immense Potential von Pflegeberufen zu nutzen und ihnen die Chance geben, das Gesundheitswesen selbst mitzugestalten“, sagt der Einrichtungsleiter, „wir freuen uns über jede Anmeldung.“