zurück zur Übersicht

„Loss mer singe“ sagt traurig und leise Danke und Adieu

Sie standen seit Jahren in der Karnevalszeit für die Vorstellung der neuen Sessionshits aus Eschweiler und Köln, doch jetzt hat das „Loss mer singe – Team“- Eschweiler auf seiner  Mitgliederversammlung die Auflösung des nicht eingetragenen Vereins einstimmig beschlossen.

Die Gründe sind rein personell. Gesundheitliche- und berufliche die Faktoren, reduzierten die Zahl der Teammitglieder auf einen Stand, mit dem eine Veranstaltungsreihe wie die „Kneipentour“ zukünftig nicht durchführbar ist.

Das Lms-Team verweist mit stolz darauf, seit 2010 zusammen mit den Kölner Freunden von „ Loss mer singe“ die Kneipentour in der Zeit von Januar bis zum jeweiligen Karnevalssonntag etabliert und zu einer viel besuchten Veranstaltungsreihe in Eschweiler gemacht zu haben. Darüber hinaus gab es über die Jahre Mitsingkonzerte mit Eschweiler – und Kölner Mundartgruppen. Nicht zu vergessen sind auch die vorweihnachtlichen, mundartlichen Mitsingveranstaltungen, die sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreuten.

Der Dank des Teams gilt all den Besuchern unserer Veranstaltungen, mit denen wir viele schöne Stunden verbringen durften. Doch all das wäre nicht möglich gewesen, wenn nicht neben den vielen Kölner Bands auch die Eschweiler Mundartgruppen in jedem Jahr Ihren jeweiligen Sessionshit in den Ring geworfen hätten. Sie hatten mit ihrer Musik und  ihren Fans zweifelsfrei großen Anteil am Erfolg  der „Loss mer singe“  Veranstaltungen in der Indestadt. Dank gilt den Eschweiler Kneipenwirten, die für uns und unsere Gäste alljährlich ihre Räumlichkeit zur Verfügung stellten und mit ihrem speziellen  Kneipenflair stets dafür sorgten, dass sich unsere Gäste wohl fühlen konnten. Die kostenfreie Veranstaltungsreihe mit eigenem Textheft, ermöglichten uns alljährlich viele Unterstützer aus der Eschweiler Banken – und Geschäftswelt mit ihren Werbeanzeigen. Dank gilt der gesamten  Eschweiler Presse, die uns mit ihrer Berichterstattung vom Start an begleitete und somit maßgeblich zum Erfolg von  „Loss mer singe“  in der Indestadt beigetragen hat.

Ein großer Dank gilt Georg Hinz, dem Vater und Begründer der „Loss mer singe“ -Bewegung in Köln, der die Gründung unseres Vereins hier in der Indestadt ermöglicht hat und immer ein guter Freund, Unterstützer und aufmerksamer Beobachter und Begleiter unserer Veranstaltungsreihe war.

Der letzte Dank gilt „dem Team“, den Frauen und Männern, die „Loss mer singe“ in Eschweiler über Jahre durch ihren Einsatz und mit ihrer Schaffensfreude prägten.

Wie in der Satzung  des gemeinnützigen Vereins festgeschrieben, wird das verbleibende Vereinsvermögen einer karikativen Einrichtung der Indestadt übergeben.