zurück zur Übersicht

Weiter wie geplant

Eschweiler. Dankenswerterweise zum zweiten Mal in kurzer Zeit hatten wir die Gelegenheit, mit dem Technischen Beigeordneten der Stadt Eschweiler, Hermann Gödde, über den Stand der Dinge auf der Baustelle des Rathaus-Quartiers zu sprechen. Die Abrissarbeiten gehen zwar weiter, aber einen fixen Terminplan gebe es offenbar nicht. Momentan könne man leider nicht genau sagen, zu welchem exakten Termin das ehemalige Bauernhof-Gelände an der Reihe sei. Das hänge sehr stark mit der zu installierenden Beton-Brecheranlage zusammen. Es müsse erstmal Platz geschaffen werden. Das Bauernhof-Gelände werde dann als wichtige Zwischenlagerfläche für Betonteile gebraucht, so Hermann Gödde. Es gebe diesbezüglich keinen unterschriebenen städtebaulichen Vertrag zwischen Stadt und Investor, der die Abriss-Fördermittel nicht abgerufen und ausgezahlt bekommen habe. Es habe vor allem steuerliche Gründe, warum dies nicht stattfand.

Im Grundsatz und inhaltlich stünden die Pläne aus dem September 2017 noch. Die würden zurzeit noch angepasst, zum Beispiel vor dem Hintergrund der Wünsche einiger zukünftiger Mieter, was die Anlieferungssituation mit Lieferfahrzeugen bestimmter Größen angehe. Zur geplanten Mieterstruktur berichtete Hermann Gödde, dass nach wie vor fünf größere Läden aus dem Nahversorgungsbereich, darunter ein Vollsortimenter, zwei Discounter, ein Drogeriemarkt und ein Textilmarkt vorgesehen seien. Alles was er bislang zur geplanten gewerblichen Mieterstruktur höre, sei positiv.