22.07.2021
1 Foto

Ab Samstag gilt wieder die Inzidenzstufe 1 in der StädteRegion

Ab Samstag, 24. Juli, gilt in der StädteRegion Aachen wieder die Inzidenzstufe 1 und es erfolgt die Rückkehr zu folgenden Beschränkungen:

Kontaktbeschränkungen:
Im öffentlichen Raum sind Treffen zwischen beliebig vielen Personen aus fünf Haushalten, bei negativ Getesteten 100 Personen aus beliebig vielen Haushalten, erlaubt.

Gastronomie:
Die Außen- und Innengastronomie darf man ohne Test besuchen.

Außerschulische Bildung:
Außerschulische Bildungsangebote sind bei ausreichender Belüftung ohne Maske an einem festen Sitzplatz möglich, ebenso Musikunterricht mit Gesang/Blasinstrumenten innen mit 30 negativ getesteten Personen

Kinder- und Jugendarbeit:
Gruppenangebote – innen mit 30, außen mit 50 Personen – sind ohne Altersbegrenzung und Test erlaubt, Ferienangebote und -Reisen mit Test.

Kultur:
Veranstaltungen außen und innen, Theater, Oper und Kinos sind innen mit bis zu 1.000 Personen mit Sitzplan nach Schachbrettmuster und Test möglich. Der nichtberufsmäßige Probenbetrieb innen ist innen mit 30 Personen, mit Test mit 50 Personen, mit Gesang/Blasinstrumenten erlaubt. Ab dem 27. August sind Musikfestivals mit bis zu 1.000 Zuschauern möglich, wenn negative Tests und ein genehmigtes Konzept vorliegen.

Sport:
Außen und innen ist Kontaktsport mit bis zu 100 Personen möglich, sofern negative Tests vorliegen. Außen sind über 1.000 bis zu 25.000 Zuschauer erlaubt (max. 50 Prozent der Kapazität). Innen sind bis zu 1.000 Zuschauer erlaubt (max. 33 Prozent der Kapazität), mit negativem Test und einem festen Sitzplan nach Schachbrettmuster. Der Innensport ist auch ohne vorherige Tests möglich. Ab dem 27. August dürfen Sportfeste ohne Personenbegrenzung mit genehmigtem Konzept und negativen Tests stattfinden.

Freizeit:
Freibäder dürfen ohne vorherigen Test öffnen, andere Bäder, Saunen, Indoorspielplätze mit negativem Test und Personenbegrenzung. Bordelle usw. dürfen mit negativem Test öffnen. Clubs und Diskotheken dürfen ihre Außenbereiche für bis zu 250 Personen öffnen, sofern negative Tests vorliegen. Ab dem 27. August dürfen Clubs und Diskos auch den Innenbereich ohne Personenbegrenzung, aber mit genehmigtem Konzept und negativen Tests öffnen.

Einzelhandel:
Ohne Termin und ohne Test, darf sich im Einzelhandel, welcher nicht zur Grundversorgung gehört, ein Kunde pro 10 Quadratmeter aufhalten. Die Sonderregel für Geschäfte mit einer Größe von über 800 Quadratmetern fällt weg.

Messen/Märkte:
Jahr- und Spezialmärkte sind mit Personenbegrenzung erlaubt. Die Nutzung von Kirmeselementen ist mit Test zulässig. Ab dem 27. August ist dies auch ohne negativen Test möglich.

Tagungen:
Außen und innen sind bis zu 1.000 Teilnehmer mit Test erlaubt.

Private Veranstaltungen:
Außen sind hierbei bis zu 250 Gäste ohne und innen bis zu 100 Gäste mit Test erlaubt. Partys sind außen mit 100 Gästen und innen mit 50 Gästen ohne Abstand aber negativem Test und Rückverfolgbarkeit möglich. Ab dem 27. August sind große Festveranstaltungen wie Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste möglich, wenn ein genehmigtes Konzept vorhanden ist.

Die grundsätzlichen Schutzmaßnahmen, wie die eingeübten Abstandsregeln, die Maskenpflicht und die Vorlage eines Testnachweises, gelten weiterhin in vielen Bereichen. Genesene und vollständige Geimpfte stehen den negativ Getesteten gleich.

Manuel Hauck