13.10.2021
1 Foto
Pressemitteilung

CDU erhält Antwort: Auf Spielplätzen keine Gefahr durch Schadstoff erkennbar

Kürzlich hatte die Eschweiler CDU-Fraktion eine Anfrage an die StädteRegion gestartet, bei der es um die Belastung der Böden rund um das Gebiet Patternhof geht. Eine Antwort hat die CDU nun erhalten, wie sie mitteilt:

Bodenproben auf Spielplätzen in Eschweiler – bisher keine Gefahr durch Schadstoffe erkennbar

Neben den katastrophalen Folgen, die das Wasser an sich für unsere Stadt und die betroffenen Bürger bei der Flut im Juli mit sich gebracht hat, ist zuletzt untersucht worden, ob sich schädliche Substanzen, die im Wasser mitgeführt worden sind, in überfluteten Flächen abgelagert haben. Fünf Kinderspielflächen, u.a. am Spielplatz Bergrather Straße sowie Patternhof, wurden bisher untersucht. Die Ergebnisse zeigen hierbei zum Glück entweder keine oder nur sehr geringe Auffälligkeiten. Entsprechende Gefahrenabwehrmaßnahmen sind daher nicht notwendig.

Der Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier hat die CDU-Fraktion in Eschweiler auf deren Anfrage hin dahingehend informiert, dass die Städteregion mit Fördermitteln des Landes Nordrhein-Westfalen aktuell weitere ca. 90 Punkte auf 25 Flächen in Eschweiler und Stolberg auf Belastungen durch Schwermetalle, PCB und Kohlenwasserstoffe hin untersucht. Die Auswertung der Proben ist noch nicht abgeschlossen.

Bei den bereits fachgutachterlich untersuchten Böden am Patternhof sowie am Indestadion haben sich aber laut Städteregionsrat keine Hinweise auf eine Gefahrenlage durch stattgefundenen Schadstoffeintrag ergeben.

Dennoch wird vorsorglich bis auf Weiteres davor gewarnt, Nutzpflanzen aus betroffenen (Klein-)Gärten zu verzehren. Nach Abschluss der umfangreichen Untersuchung ist geplant, die Bürgerinnen und Bürger der Kommunen umfassend zu den Ergebnissen zu informieren und Empfehlungen auszusprechen.