02.04.2021
1 Foto

Der Förderverein der Stadtbücherei möchte sichtbarer werden und wachsen

Sichtbarkeit, Mitgliederzahlen und Unterstützung durch Sponsoren – diese Aspekte sollen in der Zukunft gestärkt werden. Damit bewarb sich Susanne Brandt, um neue Vorsitzende des Fördervereins der Stadtbücherei Eschweiler zu werden.

Gewählt wurde Brandt auch, doch zuvor blickte man bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins auf die vergangenen Monate zurück. Die sahen mehr als überschaubar aus, denn die Corona-Pandemie hat wie in vielen anderen Bereichen auch die Aktivität der indestädtischen Bücherei stark eingeschränkt.

Über elf Wochen Schließzeit, bilanzierte Bücherei-Leitung Michaele Schmülling-Kosel. Veranstaltungen fanden kaum beziehungsweise unter erschwerten Bedingungen statt, während die Ausleihen der elektronischen Medien um gut 30 Prozent anstiegen.

Der Förderverein, der derzeit zwischen 60 und 70 Mitglieder zählt, ist der „Rückenstärker“ der Bücherei und sorgt nicht nur mit finanziellen Hilfen dafür, neue Anschaffungen zu ermöglichen. So wurde jüngst der Klassensatz der Ozobot-Roboter übergeben, aber auch eine Lesung, ein Diensthandy oder Körbe im Sinne des Infektionsschutz wurden durch den Förderverein finanziert. Der Trödelmarkt, für den sich der Verein darüber hinaus verantwortlich zeigt, konnte im letzten Jahr corona-bedingt allerdings nicht durchgeführt werden.

Entlastung und Neuwahlen
So fiel die Kassenprüfung, eine der Formalitäten bei der Mitgliederversammlung, selten so kurz aus wie dieses Mal. Nach Entlastung des Vorstandes, der sich aus Vorsitz, stellvertretender Vorsitz, Kassenführung und zwei Beisitzen zusammensetzt, wurde turnusgemäß neu gewählt.

Christine Rohe, die bis dato das Amt der Ersten Vorsitzenden bekleidete, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Susanne Brandt schilderte ihre Ambitionen, diese Position zu übernehmen. Sie möchte in den kommenden Jahren die Sichtbarkeit des Fördervereins, vor allem durch Social Media, und die Mitgliederzahlen, gerade bei der jungen Generation, erhöhen. Zudem soll aktiver Sponsorenakquise betrieben werden, um mit weiteren Geldern mehr zu ermöglichen.

Susanne Brandt wurde ebenso einstimmig gewählt wie Renée Grafen, die als stellvertretende Bürgermeisterin auf Helen Weidenhaupt in das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden des Fördervereins folgt. Als Kassiererin wurde Jabin Ansari und als Beisitzer Peter Adrian und Kevin Behrens bestätigt. Ebenfalls weiter im Amt sind Friedhelm Ebbecke-Bückendorf und Christel Weser als Kassenprüfung.

Der passende Platz
Im Rahmen der Mitgliederversammlung überreichte der Förderverein ein Geschenk für die neueste Errungenschaft der Bücherei. Kürzlich hat letztere einen neuen 3D-Drucker in Betrieb genommen, der im Rahmen der letzten Phase der Renovierung im Maker Space einen besonderen Platz erhalten soll. Außergewöhnlich ist das Gerät jedoch schon jetzt, denn mit einer entsprechenden Datei kann man in der Bücherei dreidimensional drucken. Der Förderverein schenkte eine dazu passende multifunktionale Werkbank.

Manuel Hauck