10.10.2021
1 Foto

Initiative des Integrationsrats hilft Grundschulen nach dem Hochwasser

„Miteinander – Füreinander“ lautet die Initiative, die der Integrationsrat auf den Weg gebracht hat. Im Mai, als der neue Integrationsrat zusammenkam, kam dabei zuerst die Idee auf, Menschen zu unterstützen, die besonders mit der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Doch dann kam die Flut und die Pläne änderten sich.

„Um gezielt Betroffenen zu helfen, haben wir explizit an Grundschulen gedacht, da Kinder die Hochwasser-Katastrophe intensiver als Alltagsbelastung wahrnehmen.“ schildern Özge Fethiye Koc und Mevlüt Gürbüz, Mitglieder des Integrationsrats, dass sie den Grundschüler:innen nun ein Lächeln auf die Gesicher zaubern möchten.

Die Spender, die bereits vor der Flut bei „Miteinander – Füreinander“ zugesagt hatten, waren mit dem neuen Zweck der Gelder mehr als einverstanden. So trugen RWE, EWV und die DITIB-Gemeinde mit insgesamt 1.800 dazu bei, dass Spenden von jeweils 900 Euro an die Evangelische Grundschule Stadtmitte und die Gemeinschaftsgrundschule Weisweiler fließen. Die freuten sich bei der Übergabe und wissen – obwohl die Folgen immer noch unübersichtlich sind – ansatzweise, wofür das Geld eingesetzt wird. Die GGS Weisweiler möchte mit den Schüler:innen einen gemeinsamen Ausflug unternehmen, während die EGS Stadtmitte solch einen erst kürzlich durchgeführt hat und in die Anschaffung neuer Schulmaterialien investieren möchte.

Das Projekt „Miteinander – Füreinander“ soll weiterleben, erklärt Özge Fethiye Koc und freut sich, dass man dabei nicht nur von Spendern, sondern ebenfalls vom Sozialamt der Stadt Eschweiler tatkräftig unterstützt wird.

Manuel Hauck