13.10.2021
1 Foto

Karneval feiern mit 3G+ oder 2G?

Der 11.11. naht und die Jecken freuen sich, denn Karneval kann und darf wieder persönlich sein. Die großen Auftakte der Karnevalssession auf dem Marktplatz, dem Tag des Karnevals vom Karnevals-Komitee und dem Elften im Elften der Jupp Carduck Gesellschaft, sind unter der „3G+-Regel“ (genesen, geimpft, PCR-getestet) erlaubt. Aber auch die Karnevalsgesellschaften locken in wenigen Wochen wieder zu närrischen Veranstaltungen.

Die Sessionseröffnung der Weisweiler Blauen Funken, die Herrensitzung der Narrenzunft und die Mädchensitzung der Rote Funken sind nur drei Highlights, die beispielhaft für den „November-Karneval“ sind, in den Sälen mit entsprechenden Hygiene-Konzepten stattfinden und das unter der sogenannten „2G-Regel“.

Karneval feiern und Erbsensuppe löffeln ja – aber nur geimpft oder genesen lautet die Devise. Es können sich also alle erwartungsvollen Jecken freuen, die eine Erkrankung mit dem Coronavirus überstanden oder zwei Impfungen dagegen erhalten haben. Andererseits bleibt den „nur“ Getesteten der Eintritt stellenweise vorerst verwehrt.

Dies kann ein Anreiz sein, sich doch noch impfen zu lassen oder aber auch zu Missmut führen. Der Kampf gegen Griesgram und Muckertum nimmt jedoch nach einer corona-verursachten Zwangspause wieder an Fahrt auf und ein Stück jecker Normalität kehrt zurück.

Manuel Hauck