14.07.2021
1 Foto

Stadt ruft dazu auf: Bleiben Sie zu Hause!

Die Stadt zur aktuellen Lage: „Seit den frühen Morgenstunden befindet sich die Feuerwehr der Stadt Eschweiler im Einsatz, es wurde Gesamtwehralarm ausgelöst. Zusätzlich ist – insbesondere für die Stunden, die uns noch bevorstehen – weitere überregionale Hilfe angefordert, da auch die benachbarten Wehren im Dauereinsatz sind und über ihre Stadtgrenzen hinaus unterstützen.

Der sogenannte „Stab außergewöhnliche Ereignisse“ (SAE) der Stadt Eschweiler tagt bereits seit 6 Uhr durchgehend. Ihm gehören, neben Vertretern der Wehrführung, der Wachabteilungsführung, des Ordnungsamtes, des Bürgermeister- und Presseamtes auch die Bürgermeisterin an.

Zahlreiche Straßen und Brücken wurden inzwischen gesperrt, darunter die Brücken Graben-, Neu- und Bergrather Straße sowie die Uferstraße, Bergrather Straße ab Martin-Luther-Straße, In den Benden und Auf dem Felde. Zudem hat das Ordnungsamt eine Bürgerhotline eingerichtet: Bei wichtigen Anliegen erreichen Sie die Kolleg*innen unter 71 551. Für Notrufe steht weiterhin die 112 zur Verfügung!

Der Pegel der Inde lag um 15.30 Uhr bei 2,76 Metern, Tendenz weiter steigend.

Auf dem gesamten Stadtgebiet sind bereits verschiedene Straßen und Brücken gesperrt und nicht mehr passierbar. Die Lage wird sich voraussichtlich auch in den Nachmittags- und Abendstunden nicht wirklich entspannen. Viele Verkehrswege sind durch die Wassermassen und auch durch herabstürzende Äste von Bäumen etc. sehr beeinträchtigt. Deshalb bitten wir Sie: Bleiben Sie nach Möglichkeit zu Hause.“

Redaktion