17.07.2021
1 Foto

Tiere an der Willi-Fährmann-Schule durch Fluten gestorben: Spenden für den Wiederaufbau gesucht

Das Tierprojekt der Willi-Fährmann-Schule hat nicht nur schwer gelitten, einige Tiere haben in den Fluten sogar ihr Leben gelassen. Etwa die Hälfte der Tiere konnte durch den unermüdlichen Einsatz von Schulsozialarbeiterin Carolin Emonds-Seeger und den zahlreichen Helfern gerettet werden. Die Anlage, Gehege und Tierunterkünfte sind zum Teil zerstört. „Hanna Schifter und ihr Begleiter haben dabei die Nerven behalten und den letzten Tieren das Leben gerettet. Leider kam für die anderen Tiere die Hilfe zu spät“, so Carolin Emonds-Seeger.

Big Mama, eines der beiden Hängebauchschweine hat es im Gegensatz zu Big Daddy nicht geschafft, durch die Fluten zu schwimmen.

Die Schule ist fassungslos, kann und möchte sich noch gar nicht ausmalen, wie die Schüler:innen mit dem Verlust nach den Ferien umgehen werden. Nun ist Hilfe gefragt. Der langjährige und treue Kooperationspartner der Willi-Fährmann-Schule, Terra Mater e.V., der das Tierprojekt seit 2003 unterstützt, bittet gemeinsam mit der Schule nun um Spenden, um den Tierhof wieder aufzubauen.

Direkt digital spenden kann man über folgenden Link: https://bit.ly/2UiK9Tq. Dabei bitte die Notiz wfs Eschweiler angeben. Man kann auch an den Förderverein der Willi-Fährmann-Schule einen Spendenbetrag überweisen.

Die Kontodaten:

Raiffeisenbank Eschweiler (IBAN): DE 85 3936 2254 2509 3240 10

Sparkasse Aachen: DE 03 3905 0000 1070 7797 47

Manuel Hauck