15.11.2020
1 Foto

Alarm rettet Mann das Leben

Um 22.15 Uhr wurde am Donnerstagabend die Feuerwehr Eschweiler durch einen Passanten über einen Heimrauchmelderalarm in Hehlrather Straße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Hauptwache konnte im Dachgeschoss eine leichte Rauchentwicklung festgestellt werden. Sofort ging ein Trupp unter Atemschutz in das 2. Obergeschoss vor und brach dort die Wohnungseingangstüre auf, nachdem auf das Klingeln niemand geöffnet hatte. In der verrauchten Wohnung wurde im Schlafzimmer eine 41-jährige männliche Person gefunden, die sofort aus der Wohnung gerettet, dem Rettungsdienst übergeben und später nach notärztlicher Behandlung ins Krankenhaus Eschweiler transportiert wurde. Im Schlafzimmer hatte das Bett, aus bisher unbekannter Ursache, Feuer gefangen, welches schnell mit einem C-Rohr abgelöscht werden konnte. Anschliessend wurde das Gebäude mittels Überdruckbelüftung entraucht. Die Einsatzstelle wurde später an die Kriminalpolizei zur Brandursachenermittlung übergeben.

Bei diesem Einsatz hat sich wiederum die Nützlich- bzw. Wichtigkeit von privaten Rauchmeldern gezeigt, denn ohne die Alarmauslösung der Rauchmelder sowie den Anruf eines aufmerksamen Bürgers hätte dieser Einsatz für den Bewohner der Wohnung leicht tödlich enden können, da dieser sich bereits nicht mehr selber retten konnte.

Im Einsatz waren die Hauptwache sowie die Löschzüge aus Stadtmitte mit insgesamt 22 Einsatzkräften. Um 23.30 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Kriminalpolizei übergeben.

Redaktion