14.10.2020
1 Foto

Berndt führt die CDU-Fraktion im Stadtrat

Am Montagabend hat sich die neue Fraktion der Christdemokraten im Eschweiler Stadtrat konstituiert und ihren Fraktionsvorstand gewählt. An der Spitze der Fraktion steht nun Wilfried Berndt als Vorsitzender. Er löst in dieser Funktion Willi Bündgens ab. Nach dem durchaus unbefriedigenden Ergebnis der Kommunalwahl im September wird Berndt in seiner neuen Funktion dafür sorgen, dass die Gründe für das Wahlergebnis genau analysiert werden.

Im Gespräch mit der Filmpost skizzierte Berndt verschiedene Aspekte, die dazu geführt haben könnten. War die Unterstützung des unabhängigen Kandidaten vielleicht einer dafür? Hätte sich die Eschweiler CDU dem Bürger gegenüber verständlicher und klarer positionieren sollen? Die Antworten auf diese und ähnliche Fragen gelte es aus der Fraktion heraus und im Stadtverband der CDU zu klären.

Im Vordergrund der politischen Arbeit der Ratsfraktion sieht Berndt für die nächsten Jahre zuallererst die Bewältigung des Strukturwandels unter der Überschrift „Schließung des Kraftwerks Weisweiler“. Hier müsste mit aller Kraft und einmütig dafür gesorgt werden, dass neue Arbeitsplätze in Eschweiler entstehen können. Berndt sieht dafür allerdings Eschweiler in vielerlei Hinsicht durchaus gut gerüstet.

Auf die laufenden Gespräche zur Bildung einer Koalition angesprochen, betont Berndt, dass die Gespräche diesbezüglich noch laufen und noch nichts spruchreif sei. Ein Knackpunkt dabei seien ganz sicherlich die neuerdings unterschiedlichen Haltungen zum Rathausquartier. Als möglichen Koalitionspartner nimmt Berndt ausdrücklich die AfD heraus, mit der er keine Diskussionsgrundlage akzeptiert.

Der Fraktionsvorstand der CDU im Eschweiler Rat besteht neben Berndt aus seinem Stellvertreter Wolfgang Peters, dem Fraktionsgeschäftsführer Thomas Graff, dem Schatzmeister Heinz-Theo Frings und der CDU-Kandidatin für das Amt der stellvertretenden Bürgermeisterin Renée Grafen.

Michael Uhr