16.10.2020
5 Fotos

Einbruchserie am immergleichen Ort: Gressenicher Bäckerei sucht nach Hinweisen

Machtlosigkeit macht sich in ihr breit. Melanie Jankowski führt am Ortseingang von Gressenich eine Fuchs-Bäckerei, in der in den vergangenen zwei Monaten bereits viermal eingebrochen wurde.

Diebstahl und, noch schlimmer, ein verwüstetes Ladenlokal hinterließen die Kriminellen mehrfach. Melanie Jankowski, die bereits nach der ersten Tat dazu übergegangen ist, täglich die Kassenbestände mitzunehmen, ist einerseits dankbar und fühlt sich andererseits hilflos: „Die Polizei unterstützt mich sehr und schaut täglich nach dem Rechten, doch ich weiß trotzdem nicht mehr weiter.“

Die Einbrüche fanden meist in Wochenend-Nächten statt, die Türe wurde aufgehebelt, deren Schlösser zerstört und schließlich ein Schlachtfeld hinterlassen. Schränke und Regale wurden auf dem Boden ausgeräumt. Die Spülmaschine herausgerissen und umgedreht, sodass das Lokal unter Wasser stand. Darüber hinaus wurde der Tresor, der aus versicherungstechnischen Gründen an der Wand festgeschweißt ist, mit einer Flexmaschine abmontiert.

Melanie Jankowski, die die Bäckerei vor anderthalb Jahren übernahm und froh war, dass sie mit der Corona-Pandemie gut durchgekommen ist, versteht nicht, aus welchen Motiven die Täter immer wieder so skrupellos handeln. „Wenn ich morgens um drei Uhr zu meiner Bäckerei fahre und sehe, dass ein wenig Licht durch die Tür fällt, dann weiß ich schon Bescheid.“

Sie hofft, dass Autofahrer oder Passanten wachsam sind und hingucken, falls die Übeltäter wieder zuschlagen sollten, indem sie sich mitten in der Nacht an der Bäckerei zu schaffen machen, die von der Gressenicher Straße aus, direkt neben dem Supermarkt gelegen, zu sehen ist.

Wer Hinweise hat, den bittet Melanie Jankowski darum, sich bei ihr zu melden unter der Telefonnummer: 0172 2464568.

Manuel Hauck