Neue Ladesäulen für Elektroautos in Eschweilers

Eschweiler. Fünf neue Ladesäulen mit 10 Ladepunkten bieten in Eschweiler jetzt ein deutlich verbessertes Angebot zum „Tanken“ von Batterie betriebenen E-Autos. Die EWV als führender, regionaler Versorger für Gas und Strom hat die Initiative ergriffen, um auch in Eschweiler die Attraktivität für E-Mobil-Fahrer zu erhöhen. Zwar werden zurzeit die meisten Elektrofahrzeuge zuhause oder in Firmengebäuden über Nacht geladen, doch steigt mit der Ausweitung des deutschen Elektrofuhrparks die Nachfrage nach öffentlichen Ladepunkten. Die EWV kommt dieser nachfrage nach und hat in den letzten Wochen fünf neue Ladesäulen errichtet. Die mit je 22KW an beiden Ladepunkten stehen an der Englerthstraße 4, der Gartenstraße 38, der Martin-Luther-Straße, der Bismarckstraße und als zweiter Ladepunkt am Rathaus. Diese Säule ergänzt die dort bereits vorhandene Ladesäule. Alle Ladepunkte wurden in enger Zusammenarbeit mit der Stadt ausgewählt, wie Josef Schultheis, der Projektbetreuer des EWV betont.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

SPD Dürwiß / Neu-Lohn ehrt Jubilare

Eschweiler. Gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Claudia Moll und dem Vorsitzenden der SPD in der StädteRegion Aachen Martin Peters hat der SPD-Ortsverein Dürwiß / Neu-Lohn jetzt viele langjährige Mitglieder der Eschweiler Sozialdemokratie feierlich geehrt. Herausragend waren dabei die Auszeichnungen für jeweils 50 Jahre Parteimitgliedschaft von Liesel Keupgen, Siegfried Cantoni, Erwin Habura, Werner Frings, Leo Göbbels, Sylvia Binkowski, Matthias Breuer und Dieter Schieren. Darüber hinaus wurden für ihre langjährige Parteizugehörigkeit Martin Plum, Erwin Moll, Marion Kikum, Manfred Fütterer, Anneliese Dupont (jeweils 40 Jahre); Stefanie Hirtz-Jackowski (25 Jahre) ausgezeichnet.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Pilotprojekt iPad-Klasse an der Liebfrauenschule

Eschweiler. Seit diesem Schuljahr gibt es an der Bischöflichen Liebfrauenschule eine iPad-Klasse. In der Klasse 7b sind alle Schülerinnen und Schüler mit einem iPad ausgestattet. Auch die klassische Tafel ist durch eine digitale Tafel ersetzt worden, die es u.a. ermöglicht, Unterrichtsinhalte direkt vom iPad auf den Bildschirm zu übertragen. Das ist besonders hilfreich bei Präsentationen und bei der Erarbeitung neuer Unterrichtsinhalte. So können die Schülerergebnisse für alle sichtbar in der Klasse präsentiert werden und an der Tafel direkt bearbeitet werden.
Für die neue iPad-Klasse hat sich ein „Lehrer-Team“ gebildet, das sich in regelmäßigen Abständen zusammensetzt, um sich über Erfahrungen auszutauschen und um gemeinsam die neuen technischen und methodischen Möglichkeiten in die Unterrichtsplanung einzuarbeiten.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Klimaschutzpreis 2019 ausgelobt - Zivilgesellschaftliches Engagement für Klima- und Umweltschutz

Eschweiler. Bereits zum dritten Mal lobt die innogy SE gemeinsam mit der indeland-Entwicklungsgesellschaft und der Stadt Eschweiler den innogy indeland-Klimaschutzpreis aus. Ausgezeichnet werden lokale Projekte, die den Umwelt- und Klimaschutz in Eschweiler voranbringen und somit auch einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung insgesamt leisten. Durch diesen Preis sollen insbesondere das ehrenamtliche Engagement sowie nachhaltige Denkweisen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt gewürdigt werden. Denn nur mit der Hilfe vieler engagierter Menschen für den Klimaschutz können die ambitionierten Ziele der Bundesregierung auch tatsächlich umgesetzt werden! Eine Jury aus Vertretern der innogy SE und der Stadt Eschweiler verleiht den drei überzeugendsten Projekten und Initiativen ein Preisgeld von insgesamt 5.000 € (1. Preis 2.500 €, 2. Preis 1.500 €, 3. Preis 1.000 €), durch das die Fortführung und der Ausbau der Projektideen gesichert werden kann.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Kreisverkehr Zechenstraße / Südstraße weiterhin nicht in Sicht?

Eschweiler. Die Kreuzung der Zechenstraße und der Südstraße ist schon seit vielen Jahren ein heiß diskutiertes Thema. Der Verkehrsfluss ist zäh, es bilden sich mitunter lange Staus, Verkehrsteilnehmer benötigen viel Geduld und hohe Aufmerksamkeit zum Befahren der Kreuzung und leider ereignen sich auch gelegentlich Verkehrsunfälle. Um Abhilfe zu schaffen wäre ein ausreichend dimensionierter Kreisverkehr gemeinsamer Wunsch vieler Beteiligter. Für Straßenbaumaßnahmen dieser Kategorie „Um- und Ausbau von Landesstraßen bis 3 Mio. Euro Gesamtkosten je Maßnahme“ sind die jeweiligen Regionalräte der Bezirksregierungen zuständig, wo der Bau eines Kreisverkehrs im Kreuzungsbereich der Zechenstraße und Südstraße schon seit geraumer Zeit den Prioritätenrang 1 innehat. Aus der Zuteilung der jährlich zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel sind neben Neubeginnen auch die noch laufenden Bauprojekte zu finanzieren, sodass trotz des höchsten Prioritätenrangs nicht jede Maßnahme unmittelbar finanziert werden kann.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Sparkassen-Big Band feiert 25-Jähriges

Region Aachen. 1994 haben sich musikbegeisterte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse Aachen zusammengefunden und eine eigene Big Band gegründet. Am Anfang ging es darum, Spaß zu haben und bei Veranstaltungen der Sparkasse für Unterhaltung zu sorgen. Dabei blieb es allerdings nicht: mit großer Freude an der gemeinsamen Musik wurde die Sparkassen-Big Band über die Jahre zu einem festen Bestandteil des kulturellen Lebens in der gesamten StädteRegion und darüber hinaus. Zahlreiche Konzerte und zwei CD´s später feiert die Big Band in diesem Jahr stolz ihr 25-jähriges Bühnen-Jubiläum. Grund genug, dieses Jubiläum mit Fans, Freunden und Musikliebhabern zu feiern. Mit ihrem musikalischen Leiter Csaba Székely geben die 20 Musikerinnen und Musiker am 2. November 2019, 20:00 Uhr, ein Jubiläumskonzert im Energeticon in Alsdorf. Unterstützt werden sie dabei von dem aus New York stammenden Sänger und Trompeter Jon Boutin. Unter dem Motto „Best of Sparkassen-Big Band“ präsentiert die Band an diesem Abend die musikalischen Höhepunkte der letzten 25 Jahre.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Gesamtübung der Jugendfeuerwehr Eschweiler

Eschweiler. Einsatz für die Jugendfeuerwehr Eschweiler bei der Firma Bach auf der Bergrather Straße. Die BMA (Brandmeldeanlage) ist auf der Hauptwache aufgelaufen. Das erste Fahrzeug wird alarmiert. Beim Eintreffen ist Feuerschein zu sehen. Der Hausmeister berichtet, dass sich noch Mitarbeiter in der Halle befinden. Ein Staplerfahrer ist vor Schreck gegen einen Stapel Paletten gestoßen, ein Mitarbeiter wurde eingeklemmt. Ein anderer fuhr mit dem Stapler zwei Kanister mit Gefahrgut um. So lautete die Alarmmeldung für die Jugendfeuerwehr Eschweiler. Aufgrund der Lage wurde die Jugendgruppen Stadtmitte, Kinzweiler/Röhe, Dürwiß, Lohn, Weisweiler und Bohl angefordert. Zuerst galt es, sich einen Überblick über die Gesamtsituation zu verschaffen. Hierfür musste der Einsatzleiter das Gelände schnell und gründlich erkunden, um Gruppenführer und Mannschaften effektiv einsetzen zu können. Erste Trupps wurden, mit Übungsatemschutzgeräten ausgerüstet, zur Erkundung und Rettung der verletzten Personen eingesetzt.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Eschweiler und Alta Floresta - Gemeinsam für kommunale Nachhaltigkeit

Eschweiler. Ende September hat in der Eschweiler Stadtverwaltung ein entwicklungspolitischer Fach- und Planungsaustausch mit Vertretern aus Alta Floresta in Brasilien stattgefunden. Zu zeigen, dass Brasilien nicht nur aus den dieser Tage das mediale Bild dominierenden provokanten Sprüchen seines Präsidenten und Regenwaldbränden besteht, war eines der Anliegen, das der Delegation aus Alta Floresta, die in der letzten Septemberwoche Eschweiler besuchte, sehr am Herzen lag. Insgesamt eine Woche verbrachten die vier Brasilianer aus der Stadt im Amazonasgebiet in der Indestadt zu einem Fach- und Planungsaustausch. Zentrales Thema waren grüne und blaue Korridore zum Schutz noch vorhandener Regenwaldstrukturen, zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität im Stadtgebiet.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN