zurück zur Übersicht

Hehlrath II und St. Jöris jubeln in der Halle

Mit den letzten beiden Indoor-Wettbewerben wurde die Eschweiler Hallenfußball-Saison der Erwachsenen am Wochenende abgeschlossen. Der SV St. Jöris gewann das älteste Hallenturnier der Stadt, den Königsbenden-Cup des FV Eschweiler, und die Sportfreunde Hehlrath II holten sich den von Rhenania Eschweiler veranstalteten Fliesen-Kaulen-Cup.

Für die Hehlrather Reserve mit dem Trainerteam Michael Strauch, Ralf Linzen und Sascha Jansen war es nach dem Fuchs-Cup Ende Dezember der zweite Turniersieg in diesem Winter. In der Sporthalle der Waldschule behielten die Sportfreunde im Endspiel gegen den SC Berger Preuß III mit 3:2 die Oberhand. Zuvor setzte sich Hehlrath II im Halbfinale gegen den SCB Laurenzberg durch, Berger Preuß III bezwang derweil den Gastgeber Rhenania Eschweiler. Die Rhenania belegte den dritten Platz nach erfolgreichem Neunmeterschießen gegen Laurenzberg.

Viele Tore gab es auch beim Königsbenden-Cup unter der Schirmherrschaft der stellvertretenden Bürgermeisterin Helen Weidenhaupt zu sehen. Den größten Anteil in der Gruppenphase lieferte der FV Eschweiler (18 Treffer), der zum 90-jährigen Vereinsbestehen und zum Jubiläum „30 Jahre Königsbenden-Cup“ beim eigenen Turnier weit kommen wollte. Im Halbfinale war für die Elf vom Wetterschacht gegen den von Wilfried Lisowski und Helmut Wetzelaer gecoachten SV St. Jöris aber Endstation (0:2). St. Jöris errang später mit einem klaren 5:1 gegen Rhenania Eschweiler verdientermaßen den Titel und feierte diesen ausgelassen in den Umkleiden der Eichendorffhalle (Foto). Die Rhenania behauptete sich ihrerseits im Halbfinale gegen Falke Bergrath mit 3:2. Bergrath hatte dann auch im „kleinen Finale“ gegen den FV das Nachsehen (1:3). Tim Schmitz