zurück zur Übersicht

Jugendaustausch der Mobilen Jugendarbeit mit der Partnerstadt Wattrelos

In den gerade abgelaufenen Sommerferien wurde erneut ein einwöchiger Jugendaustausch mit der französischen Partnerstadt Wattrelos von der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler durchgeführt. Diesmal ging es unter dem Motto „Auf den Spuren der Geschichte: vom Krieg zur Kooperation in Europa“  in die geschichtsträchtige Stadt Arras, gelegen im Norden von Frankreich. Insgesamt haben diesmal 22 Jugendliche aus Eschweiler und Wattrelos am Jugendaustausch teilgenommen. Für das Programm waren die Mitarbeiter des deutsch-französischen Jugendwerks zuständig, die den Jugendlichen eine abwechslungsreiche Woche boten.

Bereits am Ankunftstag wurden erste Kontakte zwischen den Jugendlichen beider Städte geknüpft und die Unterkunft ausgiebig unter die Lupe genommen.
Am folgenden Tag hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, die Innenstadt von Arras in Form einer Rallye zu erkundigen. Nach der Rallye blieb genügend Zeit, die verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten zu nutzen oder sich in einem der kleinen Imbisse einen Snack zu besorgen.
Der Ausflug zum Militärfriedhof „Notre Dame de Lorette“ sowie der anschließende Besuch im anliegenden Museum brachte den Jugendlichen die Geschehnisse des ersten Weltkrieges näher. Nach dem Abendessen folgte dann ein interkultureller Abend, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine virtuelle Tour durch Frankreich erlebten und anschließend den „Eischwiele“ Karneval kennenlernen durften.

Ein weiterer Höhepunkt der Woche war der Ausflug in den fußläufig erreichbaren Kletterwald. Hier stellten die Jugendlichen ihre Sportlichkeit unter Beweis. Zur Belohnung wurde am Abend gemeinsam gegrillt.  
Bei so einem Austausch darf die Kreativität natürlich nicht zu kurz  kommen. Deshalb beschäftigten sich die Jugendlichen an den  übrigen zwei Tagen ausgiebig mit dem Thema der Woche. Ergebnis waren u.a. ein selbstgedrehter Film, eine Fotocollage und ein zweisprachiges Gedicht. Alles in allem war es eine abwechslungsreiche Woche für die Jugendlichen. 
Neben den vielen Eindrücken und Erinnerungen bleiben auch einige neue Freundschaften unter den Jugendlichen beider Städte als Ergebnis der Jugendfahrt.