Heute in Eschweiler

  • Rathaus geschlossen

    Eschweiler. Am Mittwoch, 24. Mai, findet der diesjährige Belegschaftsausflug der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Eschweiler statt.

    mehr
  • „Repair Café“ am Samstag

    Eschweiler. Am Samstag, 27. Mai, findet das „Repair Café“ der AWA Entsorgung GmbH von 10 bis 13 Uhr im „Ömmesönz – ReUseladen“, Langwahn 86 in Eschweiler statt.

    mehr
  • Krebs: Kreis für Angehörige

    Eschweiler. Im St.-Antonius-Hospital findet am Donnerstag, 1. Juni, das nächste Treffen der Gesprächsgruppe für Angehörige von Krebserkrankten statt.

    mehr

ESG und FV: Gespräche über eine Fusion stocken

Eschweiler. Über den Zusammenschluss die Zukunft sichern: Dass dies funktionieren kann, haben mehrere Fußballvereine in der Nachbarstadt Stolberg vorgemacht, die als Beispiele für eine gelungene Fusion auch in Eschweiler dienen sollten. Seit 2014 gehen der FC Preußen Hastenrath und der SV Nothberg einen gemeinsamen Weg als SC 1912 Berger Preuß. Dieser kann im Gegensatz zu dem ein oder anderen Club aus Eschweiler auf einen soliden Unterbau, sprich: eine gut besetzte Nachwuchsabteilung verweisen. Auch die Verantwortlichen der ESG und des FV Eschweiler wissen um diese Synergieeffekte; entsprechend hatten sich beide Fußballclubs, die aus sportlicher Sicht auf durchaus erfolgreichere Zeiten zurückblicken können, aufeinander zu bewegt. Doch die Stimmung in beiden Lagern ist zur Zeit etwas gedämpft. „Wir wollen eine Lösung finden und waren uns so gut wie einig“, sagt der ESG-Vorsitzende Diethard Sobek.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Probier´s mal mit Gemütlichkeit: Baguetterie „Ambiente“

– Anzeige –

Eschweiler. Wer einen Ort sucht, um in gemütlicher Atmosphäre zu entspannen und  ein leckeres Baguette, einen knackigen, gesunden Salat zu genießen oder ein Tässchen Kaffee, Cappuccino oder eine Latte Macchiato zu trinken, sollte unbedingt das „Ambiente“ in der Marienstraße 36 besuchen. Carlos und Teresa Bernardo sind vielen Indestädtern ein Begriff, weil sie seit 20 Jahren in Eschweiler in der Gastronomie zuhause sind und durch ihr sympathisches und überaus freundliches Wesen bestechen. Das „Ambiente“ ist die Baguetterie in Eschweiler und bietet als solche eine große Auswahl stets frisch belegter Köstlichkeiten. Familie Bernardo legt Wert auf Frische und Qualität und bezieht ihre Baguettes exklusiv von „Délifrance“. Bei Wurst und Fleisch für die Baguettes setzen Carlos und Teresa Bernardo auf die bekannt gute Qualität der benachbarten Metzgerei Bardenheuer.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

JU Kreis Aachen-Land wählt Vorstand

Eschweiler/Städteregion. Die vergangenen und bevorstehenden Wahlen waren bei der Mitgliederversammlung der Jungen Union Kreis Aachen-Land das Thema, welches neben den Vorstandsneuwahlen, im Fokus stand. Im Seehaus am Blausteinsee in Eschweiler wurde der Vorstand der JU Kreis Aachen-Land neu gewählt. Der Einladung dazu folgten nicht nur zahlreiche Mitglieder aus dem Kreisgebiet, sondern auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzender der CDU Eschweiler, Thomas Graff, sowie der Eschweiler Stadtverbandsvorsitzende Thomas Schlenter, der natürlich auch in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzende der JU Kreis Aachen-Land anwesend war.

Tim Fürpeil, der mit 89 Prozent wiedergewählt wurde, sprach positiv über die Landtagswahl. Zwar wurde diese mit den Landtagsabgeordneten Axel Wirtz und Hendrik Schmitz nicht gewonnen, dennoch sei es ein gutes Ergebnis im Vergleich zu den letzten Wahlen und den vergangenen Prognosen gewesen. Doch vor allem lobte er das Engagement der JU, ohne die so ein Ergebnis nicht möglich gewesen wäre. Flyer und Türhenkel verteilen, sowie Canvassing seien dabei nur wenige Aktionen gewesen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Langerwehe: Kooperation für neues Gewerbegebiet

Langerwehe. Die Gemeinde Langerwehe, die Entwicklungsgesellschaft indeland mbH (EwiG) und RWE Power wollen gemeinsam ein neues Gewerbegebiet erschließen. Der erste Bauabschnitt umfasst rund neun Hektar und liegt unmittelbar an der B 264 entlang des neuen Autobahnzubringers L 12 n. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichneten jetzt Bürgermeister Heinrich Göbbels, EwiG-Geschäftsführer Jens Bröker und die RWE Power-Liegenschafter Erik Schöddert und Michael Hennemann.

Ein Teil der in Rede stehenden Fläche ist im Eigentum von RWE Power, der Rest ist im Besitz Dritter. Das Energieunternehmen ist im Rahmen der Zusammenarbeit für die Flächensicherung der Restfläche verantwortlich. Es sorgt auch für alle nötigen Planungen, Gutachten und ergänzenden Fachleistungen. Die Gemeinde mit ihrer kommunalen Planungshoheit ist für das Baurecht zuständig. Sie bereitet die Änderung des Flächennutzungsplans vor und stellt einen Bebauungsplan auf. RWE Power wird die Flächen in enger Abstimmung mit der Gemeinde vermarkten.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Freundschaft ist … bunt!“: Weit über 900 Arbeiten

Eschweiler. Seit fast 50 Jahren bietet der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Raiffeisenbanken und Volksbanken Kindern und Jugendlichen ein Experimentierfeld für ihre Kreativität. Rund eine Million Kinder und Jugendliche folgen jedes Jahr dem Aufruf in Deutschland, Finnland, Frankreich, Luxemburg, Italien, Österreich sowie der Schweiz.

928 Bilder und drei Filme haben die Schüler aus fünf Grundschulen sowie der Bischöflichen Liebfrauenschule (BLS) bei der Raiffeisen-Bank Eschweiler eingereicht, um auf bemerkenswerte Weise auszudrücken, wie sie Freundschaft sehen und was sie mit dem Wettbewerbsthema verbindet: „Freundschaft ist … bunt!“ Motiviert wurden sie dabei vom Schirmherrn des 47. Jugendwettbewerbs, Willi Weitzel, Reporter, Moderator und Welterforscher, u.a. auch bekannt aus der Fernsehserie „Willi wills wissen“. Die Jury, bestehend aus Lehrern und Mitgliedern des Eschweiler Kunstvereins, trafen sich in der Hauptstelle der Raiffeisen-Bank, um die zahlreichen und vor allem fantasievollen Arbeiten zu begutachten und zu werten.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Auf dem Nothberger Markt geht es wieder rund

Als die Nothberger Fanfarentrompeter sich 1991 dazu entschlossen, erstmalig ein Vatertagsfest auszurichten, hat wohl niemand damit gerechnet, dass dieses Fest zu einem solchen Erfolg wird. Begonnen wurde 1991 auf einer Hälfte des Nothberger Marktplatzes. Von Jahr zu Jahr erfreute sich diese Veranstaltung an einem immer größer werdenden Besucherandrang, so dass man schon bald auf den ganzen Platz ausweichen musste.

Mittlerweile ist der musikalische Vatertag auch weit über die Grenzen Eschweilers bekannt und aus dem hiesigen Veranstaltungskalender nicht mehr wegzudenken.

Auch in diesem Jahr soll an diese Tradition angeschlossen werden. Die Veranstaltung ist ein beliebter Treffpunkt nicht nur für Väter, sondern für die ganze Familie.
Pünktlich ab 11.15 Uhr startet am 25.05.2017 das musikalische Programm mit bekannten Musikgruppen aus der Region. Es versteht sich, dass das Fest bei freiem Eintritt über die Bühne geht.
Das bunte Programm startet mit den Bundesfanfaren Düsseldorf-Hamm. Im Anschluss gibt es bekannten Big-Band-Sound aus Eschweiler, den Trompetensound „Die Weisweiler“.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Große Jubiläumsparty: Trompetensound „Die Weisweiler“ feiert 60-Jähriges

Eschweiler. Das wird eine große Jubiläumsparty! Der Trompetensound „Die Weisweiler“ feiert am 1. Juli in der Festhalle Weisweiler mit einem tollen Live-Programm zum kleinen Preis das 60-jährige Bestehen. Mit von der Partie sind natürlich die Gastgeber, die ein zweistündiges Jubiläumskonzert bieten werden, dazu die Kölner Stimmungsgaranten „Domstürmer“ und nicht zuletzt die Kölschrock-Band „Kempes Feinest“. Durch das Programm, das um 19.30 Uhr beginnt (Einlass 19 Uhr) führt das Eschweiler Zwiegespräch „Labbes on Drickes“. Ein ebenso vergnüglicher wie humorvoller Abend ist also garantiert.
„Die Weisweiler“ sind, wenn man es so ausdrücken mag, aus der „Lätitia“ Blaue Funken heraus geboren: Im September 1957 wurde der Fanfarenzug der KG „Lätitia“ gegründet.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Tour de France und Beau Vélo de RAVeL

Radsportevents der Extraklasse in Ostbelgien

Anfang Juli rückt Ostbelgien ins Zentrum der Radsportwelt. Am 1. Juli macht das große RTBF-Radevent „Le Beau Vélo de Ravel“ Station in Raeren. Am Tag danach (Sonntag, 2. Juli) verläuft die Tour de France, das größte Radrennen der Welt, unter anderem durch die Gemeinden Kelmis und Lontzen. Beide Events lassen sich hervorragend zu einem perfekten Radsportaufenthalt in Ostbelgien kombinieren.

Die Tour de France ist das Highlight für alle Radsportfans und startet in diesem Jahr mit einem Prolog am 1. Juli in Düsseldorf. Die zweite Etappe führt Greg Van Avermaet, Chris Froome und Co. am Sonntag, 2. Juli von Düsseldorf nach Verviers und damit durch die ostbelgischen Gemeinden Kelmis und Lontzen. Diese freuen sich besonders über dieses Ereignis, denn seit 1965 hat es das in dieser Form nicht gegeben.

Programm für Radsportfans

Sowohl in Lontzen als auch in Kelmis laufen die Vorbereitungen für einen herzlichen Empfang der Radfahrer und der tausenden Radsportfans auf Hochtouren.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Roller-Power“: Hier ist Ihr kleiner Flitzer bestens aufgehoben

– Anzeige –

Eschweiler. „Die kleinen Stinker sind bequem, wendig, preiswert und haben vor allem keine Parkplatzprobleme!“. So heißt es – geradezu liebevoll – auf der Homepage eines Fachgeschäftes, das nun im dritten Jahr in Eschweiler ansässig und hier einzigartig ist. „Roller-Power“ in der Grachtstraße 37 ist für alle, die Roller fahren (oder fahren möchten), die angesagte Adresse.

Willi Spilker, der früher 38 Jahre lang eine Kfz-Werkstatt hatte, und seine Tochter Saskia als Inhaberin hatten sich vor mehr als zwei Jahren nicht zuletzt wegen der guten Lage ganz bewusst für Eschweiler entschieden.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Ortstermin für ein barrierearmes Röhe

Eschweiler. Zur Ortsbegehung unter dem Motto „Barrierearm“ hatten die beiden Ratsmitglieder Klaus Fehr und Petra Ott und der SPD-Ortsverein Mitte nach Röhe eingeladen. Mit dabei waren Peter Toporowski, Seniorenbeauftragter der Stadt Eschweiler, und Norbert Buhl, Vorsitzender des Behindertenbeirates der Stadt Eschweiler. Nach den ersten Metern wurden schon Probleme sichtbar, denn ein abgesenkter Bordstein ist nicht immer gleich barrierefrei, wie auf Höhe der Röher Kirche erkennbar ist. Hier gestaltet sich eine Überquerung der Aachener Straße mit einem Rollstuhl als sehr schwierig und ist aufgrund der Höhe des Bordsteines alleine nicht zu bewältigen.

Ein weiteres Ärgernis befindet sich stadteinwärts an der Einmündung Aachener Straße zur Schulstraße. Hier ist keine Möglichkeit, diese Querung mit einem Rollstuhl oder Rollator zu passieren, da hier kein abgesenkter Bordstein vorhanden ist. Auch an den verschiedenen Bushaltestellen der Aachener Straße ist ein behindertengerechterer Einstieg schwierig.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN