Heute in Eschweiler

  • Angehörigengruppe für Krebserkrankte im St.-Antonius-Hospital

    Im Eschweiler St.-Antonius-Hospital findet am Donnerstag, 16. Januar das nächste Treffen der Gesprächsgruppe für Angehörige von Krebserkrankten statt.

    mehr
  • Revolution oder Exodus?

    Podiumsdiskussion am Mittwoch 29.01.2020 um 19:00 Uhr im Pfarrsaal, Am Burgfeld 9, Eschweiler-Röthgen

    Alles zerfällt, die Gesellschaft als Ganzes, die Wertegemeinschaft, ethische Grenzen.

    mehr
  • Schließung Stadtbücherei

    im Zeitraum vom 16.-24.01.2020 bleibt die Stadtbücherei Eschweiler geschlossen. Dennoch kommt am 22.01.2020 um 19.30 Uhr die französische Journalistin und Autorin Monica Sabolo mit ihrem

    mehr

Auf einem sehr guten Weg, den Krebs zu besiegen…

Eschweiler. ..ist die 18jährige Greta, für die im September 2019 eine Typisierungsaktion in der Mensa des Städtischen Gymnasiums stattfand.

Diese Typisierungsaktion war von Anfang an ein Riesenerfolg. Mehr als 1300 Eschweiler Bürgerinnen und Bürger waren damals gekommen, sich typisieren zu lassen, um bei passendem Blutbild als Knochenmarkspender für Greta, die an Leukämie leidet, zur Verfügung zu stellen. Die Aktion wurde damals von der Deutschen Knochenmarkspender Datei (DKMS) als ein Riesenerfolg gewertet. Organisiert von einem Freundeskreis von Greta halfen zahlreiche Verwandte, Freunde, Eschweiler Hilfsorganisationen, Vereine und die Mitschülerinnen und Mitschüler des Städti nach Kräften bei der Organisation des Termins. Zusätzlich kam noch eine Spendensumme von rund 20.000€ zusammen.

In diesen Tagen sieht es so aus, dass Greta mit großer Wahrscheinlichkeit keine Stammzellenspende benötigt. Die therapeutischen Mittel der Krebsbehandlung sprechen bestens an, und die Blutwerte haben sich so verbessert, dass man davon ausgehen kann, dass nicht auf einen Spender bzw.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Stefan Kämmerling MdL zum vorgelegten Fahrplan zum Ausstieg aus der Kohleverstromung

„Das Rheinische Revier hat nun Klarheit über den Fahrplan zum Kohleausstieg. Dieser ist ausgesprochen ambitioniert. Große Kraftwerkskapazitäten werden bereits bis Ende 2022 komplett vom Netz sein. Das stellt eine ganze Region vor große Herausforderungen, die zugleich auch Chancen sein können, das Braunkohlerevier zum Revier der Zukunft zu entwickeln. Ich habe jetzt die klare Erwartungshaltung, dass die Entschädigungen an RWE zum großen Teil vom Konzern wieder in die Region investiert werden. Dafür muss sich die Landesregierung in den weiteren Beratungen mit Nachdruck einsetzen. Denn wir brauchen keinen Deal nur mit einem Konzern, sondern einen Deal mit den Menschen in der Region. 

Mit den finanziellen Hilfen aus dem Strukturstärkungsgesetz müssen neue Wertschöpfungsketten und damit neue, gut bezahlte Arbeitsplätze geschaffen werden. Besonders die Kommunen, die zunächst die Hauptlast des Ausstiegs tragen werden, müssen  jetzt besonders unterstützt werden. Finanziell, personell und strukturell.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

BLS spendet 8200 €

Der Reinerlös des Weihnachtsbasars wurde nach guter Tradition wieder an soziale und caritative Einrichtungen gespendet. Im Rahmen eines Pressetermins wurden heute (15.01.2020) symbolisch die Schecks übergeben. 2050 € wurden jeweils gespendet an folgende Organisationen:

Ambulantes Kinderhospiz Aachen
Begleitung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit lebensverkürzender Erkrankung.

DKMS
Die DKMS unterstützt Knochenmarkspenden, die bei Krankheiten des blutbildenden Systems wie z.B. Leukämie lebensrettend sein können und bietet für diesen Zweck eine Vielzahl von Aktionen. Speziell soll die Spende für die Typisierung von Greta, einer ehemaligen Schülerin des Städtischen Gymnasiums Eschweiler, verwendet werden.

Kinderherzen -Fördergemeinschaft
Deutsche Kinderherzzentren e.V.- Der Verein Kinderherzen setzt sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler ein.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Shakespeare im Städti – ein Workshop der besonderen Art

Julius D’Silva, ein britischer Schauspieler, der es sich neben seiner Tätigkeit als Bühnenschauspieler zur Aufgabe gemacht hat, Schülerinnen und Schülern Shakespeares Werke nahe zu bringen, hat wieder einmal bewiesen, dass die Stücke des berühmtesten englischsprachigen Autors auch heute noch die Menschen begeistern können. Statt sich mühsam durch den Text zu kämpfen, wie es oft der Fall bei der Lektüre der Stücke im Unterricht ist, erarbeiteten sich die Teilnehmer die Textpassagen mit vollem Körpereinsatz und agierten auf der Bühne der Aula des Städtischen Gymnasiums wie professionelle Schauspieler. Die Begeisterung, die diese Art der Shakespeare Bearbeitung auslöste, kann man den Gesichtern der Teenager ablesen, die unisono meinten, dass man Shakespeare so auf jeden Fall besser erleben konnte als das jemals in der gewohnten Unterrichtssituation möglich sei. Auch im nächsten Jahr wird das Städti diesen Workshop anbieten, denn Shakespeare lebt und seine Themen berühren auch heute noch die Menschen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Übergabe einer neuen Drehleiter für die Feuer- und Rettungswache und Übergabe eines neuen Wechselladerfahrzeuges für die Feuerwehr Eschweiler

Übergabe einer neuen Drehleiter für die Feuer- und Rettungswache 

In der Feuer- und Rettungswache ist nach sechzehnjähriger Einsatzzeit im Jahr 2020 eine Drehleiter aus dem Jahr 2004 zu ersetzen. Die technische Entwicklung der Drehleitern hat in diesem Zeitraum große Fortschritte gemacht. Nach aktuellstem Stand der Technik ist die neue Drehleiter mit einem Knickgelenk ausgerüstet, welches es uns ermöglicht, Personenrettungen auch hinter bzw. unterhalb von Hindernissen durchzuführen. Weiterhin hat der neue Rettungskorb eine Belastbarkeit von mindestens 500 kg (aktuell 300 kg), was den Einsatzwert bei der Menschenrettung ebenfalls deutlich erhöht. Der Gesamtbeschaffungswert des neuen Fahrzeugs beträgt rund € 750.000,00 (incl.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Weisweiler sentimental nach Sieg bei der Jubiläums-Stadtmeisterschaft

Bei der Jubiläumsausgabe, der 30. Eschweiler Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Sparkasse, errang Fortuna Weisweiler am ersten Wochenende des Jahres wie im letzten Winter den Siegerpokal von Schirmherr Rudi Bertram. Falls die Fusion der Fortuna mit Germania Dürwiß und SCB Laurenzberg am 30. Januar von den Mitgliedern der Vereine abgesegnet wird, bedeutete der dritte Hallentitel einen fabelhaften Abschluss für Weisweiler als eigenständiger Klub bei den Stadtmeisterschaften. Diese spezielle Situation mit dem Blick in eine hoffnungsvolle Zukunft, aber nun mal auch auf zur Neige gehende Ären führte zu sicht- und spürbaren Sentimentalitäten bei einigen Fortunen und ebenso bei Frank Dickmeis. Der Verantwortliche des diesjährigen Ausrichters Dürwiß freute sich mit den wohl baldigen Kollegen, seine Stimme schwankte jedoch, als er das wahrscheinlich letzte Turnier seiner Germania für beendet erklärte.

4000. Tor gefallen

In dem stellte Weisweiler mit der insgesamt neunten Finalteilnahme den Rekord von Eschweiler SG und Rhenania Eschweiler ein.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Konstantin Theuer gestorben – Liberal und stets bürgernah

Eschweiler. Konstantin Theuer, FDP-Ratsherr und Vorstandsmitglied der Eschweiler Liberalen ist am 6. Januar im Alter von 81 verstorben. Theuer war ein unermüdlicher Arbeiter sowohl für liberale Ideen als auch für seine Mitbürgerinnen und Mitbürger in Eschweiler. Bürgermeister Rudi Bertram würdigte Konstantin Theuer als einen „Fastmitarbeiter“ der Verwaltung, die er immer nach Kräften unterstützte. Konstantin Theuer wurde am 4. November 1938, also kurz vor dem Ausbruch des 2. Weltkrieges, in Aachen-Burtscheid geboren. Bis zur Evakuierung im September 1944, die ihn mit seinen Eltern nach Thüringen verschlug, lebte er in Aachen. In Thüringen begann seine schulische Ausbildung, die er nach der Rückkehr aus der Evakuierung in Aachen fortsetzte. Geprägt durch seine Mutter , wählte auch er zu seinem Berufsziel eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann, die er 1958 erfolgreich abschloss. Im Jahr 1959 kam er zum ersten Mal so richtig mit Eschweiler „in Berührung“. Auf dem Donnerberg leistete er seinen Grundwehrdienst bei einer Transporteinheit ab.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Hehlrath II gewinnt / Falke-Frauen in der Endrunde

Die Sportfreunde Hehlrath II haben mit dem 4:2-Finalsieg gegen die 1. Mannschaft des SCB Laurenzberg den Titel beim Fliesen Kaulen-Cup für Kreisliga C/D-Teams erfolgreich verteidigt. Der Tabellenzweite der Kreisliga C setzte sich am Samstag bei der 17. Auflage des Turniers von Rhenania Eschweiler gegen insgesamt neun Mitstreiter durch. Im Halbfinale schlug Hehlrath II die in der Sporthalle Waldschule gastgebende Rhenania mit 4:2 und Laurenzberg bezwang Übach-Boscheln II mit 5:2. Das Neunmeterschießen um Platz drei gewann die Rhenania gegen Übach-Boscheln II.

Anders als die Fußballerinnen vom SCB Laurenzberg, die in der Vorrunde des hochrangigen Sparkassen-Hallencup ausschieden, erreichten die Damen von Falke Bergrath die Endrunde in Heinsberg-Oberbruch. Dort war Bergrath als Bezirksligist das unterklassigste Team. Eine Überraschung blieb den Falke-Frauen gegen VfR Unterbruch (1:4), den späteren Turniersieger Alemannia Aachen (0:4) und TuS Jüngersdorf-Stütgerloch (2:5) verwehrt.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Science-Fiction-Comic auf der Bühne: Q-R-T. Der neue Nachbar

25.1.2020, 16:00 Uhr, Aula des Städtischen Gymnasiums: Ferdinand Lutz und Dominik Merscheid aus Köln

Für Kinder ab 6 Jahren und ihre Familien

Aufgrund des großen Erfolgs der Aufführung des Geister-Comics „Rosa und Louis“ in der letzten Spielzeit von NiXX wie hin! haben wir den Zeichner Ferdinand Lutz und den Klang- und Geräuschkünstler Dominik Merscheid noch einmal eingeladen. Gemeinsam bringen sie diesmal einen Science-Fiction-Comic auf die Bühne:

Q-R-T sieht aus wie ein ganz normaler Junge, ist aber schon 122 Jahre alt. Er kommt von einem fernen Planeten, auf dem man sein Leben lang Kind bleibt. Auf der Erde nun möchte Q-R-T die Menschen und ihr seltsames Verhalten studieren. Mit seinem tollpatschigen Haustier Flummi, das jede beliebige Gestalt annehmen kann, zieht er in eine Plattenbausiedlung, umringt von neugierigen Nachbarn. Zum Glück halten die Erdlinge ihn für ein Kind – wenn auch für ein etwas merkwürdiges.

Nach der Veranstaltung gibt es wie schon im letzten Jahr einen Büchertisch von der Buchhandlung Oelrich&Drescher.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Norbert Scheuer liest in der Stadtbücherei Eschweiler

Auf Einladung des Fördervereins der Stadtbücherei kommt Norbert Scheuer in die Stadtbücherei Eschweiler und liest aus seinem Roman "Winterbienen".
 
Norbert Scheuers „Winterbienen“ gehörte zu den sechs Favoriten 2019 für den Deutschen Buchpreis. Schon das Erreichen der Longlist, der Top 20 des Deutschen Buchpreises, war ein großer Erfolg. 2019 wurden 170 Titel von über 100 deutschsprachigen Verlagen des In- und Auslandes eingereicht und mit „Winterbienen“ hat Norbert Scheuer es in die Endrunde, die Shortlist, geschafft. Zusätzlich wurde er mit dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis ausgezeichnet.
GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Schulungen zum Erwerb der "Jugendleiterkarte Juleica"

Das Jugendamt der Stadt Eschweiler bietet in Kooperation mit dem Ferienwerk Weisweiler e.V. im Jahr 2020 wieder einige Schulungen zum Erwerb oder auffrischen der Jugendleitercard (Juleica) an. 

Folgende Termine werden angeboten:

"Juleica Grundschulung"

Freitag, 27.03.2020 bis Sonntag 29.03.2020 und Freitag, 06.11.2020 bis Sonntag, 08.11.2020
Maximale Teilnehmerzahl: 18
Schulungsort: Kath. Jugendheim St. Severin, Severinstraße (gegenüber der Kirche), 52249 Eschweiler-Weisweiler.
Fester Bestandteil der Schulung ist auch das Ergänzungsmodul zum Grundkurs: Kindeswohl, Kindesschutz und Prävention Sexualisierter Gewalt in der Kinder- und Jugendarbeit.
Termine: Montag, 20.04.2020 und Montag, 16.11.2020, jeweils  17:45 -22:15 Uhr Schulungsort: Kath. Jugendheim St. Severin, Severinstraße (gegenüber der Kirche), 52249 Eschweiler-Weisweiler
Die Schulung umfasst auch das Curriculum der BasisPlus-Präventionsschulung im Bistum Aachen und wird von einem anerkannten Referenten durchgeführt und entsprechend anerkannt.
GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN