Heute in Eschweiler

  • Versicherungsschutz bei Demenz?

    Eschweiler. Am 21. September, dem Welt-Alzheimertag, starten die Alzheimertage in der Städteregion Aachen. Am Mittwoch, 28.

    mehr
  • AsF: Trödelsammlung für einen guten Zweck

    Trödelmarkt am 30.10.2016 in der Kulturhalle Langerwehe

    Der Herbst kommt und es ist wieder Trödelzeit für die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF) in Langerwehe.

    mehr
  • „BEST OF“-Konzert der Musikschule im Talbahnhof

    Eschweiler. Die Musikschule der Stadt Eschweiler veranstaltet am Samstag, 29. Oktober, ein „BEST OF“-Konzert mit ihren Schülerinnen und Schülern in der Altersklasse von 8 bis 60 Jahren.

    mehr

Hauptbahnhof: Barrierefrei erst in einigen Jahren

Eschweiler. Papier ist geduldig, die Bahn und ihre Tochter DB Netz AG sind es offenbar auch. Weniger Geduld zeigen verständlicherweise jene, die auf einen Rollator oder gar Rollstuhl angewiesen sind und vom Eschweiler Hauptbahnhof aus mit dem Zug in Richtung Köln reisen möchten. „Da hat man faktisch keine Chance“, weiß auch der Technische Beigeordnete Hermann Gödde. Wer zum entsprechenden Bahnsteig will, ist gezwungen, eine Unterführung mit Treppe zu benutzen. Aufzug Fehlanzeige! Diesen Missstand (und einige mehr) muss die Bahn – so verlangt es EU-Recht – abstellen; die Frage ist nur, wann sie endlich damit beginnt?! Eine Pressemitteilung des Unternehmens, die dieser Tage durch die Medien geisterte, ließ den (falschen) Eindruck entstehen, der Umbau zum barrierefreien Bahnhof stehe quasi morgen an. Auch Gödde war leicht verwundert und schickte der Bahn postwendend einen Brief mit der Bitte um Aufklärung.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Das „Mexi “ sagt allen ein herzliches Dankeschön!

– Anzeige –

Eschweiler. Die alten Fotos hängen nahezu alle wieder, die Wände sind mit Zeitungen tapeziert, dazu (auch signierte) Trikots, Schals von Fußballclubs, Karnevalsgesellschaften und Tanzformationen: Das „Mexi & Co“ ist wieder da, und zwar so, wie es alle Gäste geliebt haben. „Ich möchte die Gelegenheit nutzen und im Namen des gesamten Teams einfach nur mal Danke zu sagen“, richtet sich Inhaber Michael Esser an all jene, die in den zurückliegenden Wochen da waren. Nach dem Schwelbrand im August ist es Esser, seinem Team und den beteiligten Handwerksfirmen in einer unglaublichen Energieleistung gelungen, das „Mexi“ binnen weniger Wochen wieder auferstehen zu lassen. „Aus Alt mach Alt!“. „Mein herzliches Dankeschön gilt allen, die uns ermutigt haben, wieder aufzubauen und weiterzumachen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Der Grieche“: „Chill Out Dinner“ mit Jazz

– Anzeige –

Eschweiler. Das Restaurant „Der Grieche“ am Markt präsentiert am Dienstag, 25. Oktober, im Rahmen eines „Chill Out Dinners“ die Band „Echoes of Nawlins“ featuring „Lonneke“ (voc.). Während des gesamten Musikdinners inklusive 4-Gang-Menü bieten die „Echoes of Nawlins“ um HP Schüller Jazz, Blues und karibische Rhythmen – passend zu jedem Gang die richtige Musik. Der Preis für das musikalische Vier-Gänge-Menü beträgt 39,50 Euro (ohne Getränke). Das Dinner-Konzert im Restaurant „Der Grieche“ beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. Karten gibt es unter Telefon 02403-24865 oder per E-Mail: jannis@restaurantdergrieche.de. Tickets jetzt kaufen und live dabei sein! Weitere Infos unter www.restaurantdergrieche.de und www.echoesofnawlins.de.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Piet Klocke im Talbahnhof: „Kühe grasen nicht, sie sprechen mit der Erde“

Eschweiler. Am 5. Oktober (20 Uhr) ist Piet Klocke im Talbahnhof mit seinem vielleicht persönlichsten Werk zu Gast: „Kühe grasen nicht, sie sprechen mit der Erde“. Piet Klocke, begnadeter Komiker und großer Weltmissversteher, sehr komisch, durchaus philosophisch, sehr poetisch und an zwei Positionen genial. „Wie sollte ich Ihnen auch sagen, wie alles ist? Ich kann Ihnen ja nicht mal sagen, ob alles ist!“ Piet Klocke und wie er die Welt sieht: Reflexionen an der Grenze zwischen Komik und Philosophie zu Themen wie Zeit und Musik. Kurzweilig einerseits, tiefsinnig andererseits, mal verschlossen, mal eine Offenbarung – eine einzigartige Mischung aus kurzen bis langen Texten, aus absurden, poetischen und komischen Geschichten und Gedankenfolgen, ergänzt um skurrile bis surreale Fotos und Fotogeschichten, stets begleitet von Mutterwitz, trockenem Humor, aber auch tiefer Melancholie. Sehr wahrscheinlich ist nicht einmal Piet Klocke in der Lage, den Inhalt seines neuen Buches mit einigen Sätzen zu beschreiben. Man sollte es daher auch gar nicht erst versuchen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Bestattungen Beitzel GmbH: Im Trauerfall an Ihrer Seite

- Anzeige -

Eschweiler. Der Tod eines lieben Angehörigen lässt die Familie und Freunde in tiefer Trauer zurück. In diesen schweren Momenten ist es gut, einen Bestatter an seiner Seite zu wissen, der einen Teil der Last nimmt und sich mit Feingefühl und Fachwissen um alle Fragen und Dinge kümmert, die geregelt werden müssen. Einen solchen Rundum-Service bietet ein junges, engagiertes und aufstrebendes Unternehmen, das seit dem 1. Juni 2016 auf der Jülicher Straße 213 in Dürwiß ansässig ist: das Bestattungshaus Beitzel. Der Geschäftsführer Dennis 
Beitzel ist gelernte Bestattungsfachkraft; zusammen mit seinen Kollegen, die zum Teil auch Bestattermeister sind, blickt er auf mehrere Jahrzehnte erfolgreicher Erfahrung in der Bestattungsbranche zurück. Ständige Weiterbildung und ein Höchstmaß an Qualität werden bei Bestattungen Beitzel als selbstverständlich 
angesehen. Daher unterwirft sich das Bestattungshaus auch freiwillig der strengen Überwachung durch den TÜV Rheinland.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Workshop: Gospel und Stimmbildung

Eschweiler. Eine gelungene Kombination aus neuen, frischen Gospelsongs und CVT-Stimmbildung bekommen die Teilnehmer des diesjährigen Workshops in Eschweiler vom 23. bis 25. September geboten. An Songs aus dem Projekt „LIFE IN 4D“ wird die Stimmtechnik „Complete Vocal Technique“ von Patrick Bach erklärt und an tollen Gospels aus der Feder von Niko Schlenker erlernt und praktisch umgesetzt.
Die Teilnehmer erhalten Tipps und Tricks den gospeltypischen Sound zu produzieren, ohne die Stimme dabei zu schädigen. Dabei ist es nicht wichtig, ob man bereits Erfahrung beim Singen hat oder Anfänger ist. Die klar strukturierte und leicht verständliche Methodik bietet für alle die Möglichkeit, Neues zu erfahren und sich weiter zu entwickeln.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

KODi: Großer Andrang am Eröffnungstag

- Anzeige -

Eschweiler. Verkaufsleiter Enno Ackermans war begeistert. „Schon um 7 Uhr, als wird öffneten, warteten über 30 Kunden vor der Tür.“ Und der Andrang sollte den ganzen Montag über anhalten. Ungezählte Kunden nutzten den Eröffnungstag der KODi-Filiale in der Grabenstraße, um sich ein Bild vom großen Sortiment im mehr als 500 Quadratmeter großen Ladenlokal zu machen und den tollen Eröffnungsrabatt von 20 Prozent auf alles zu nutzen. Ebenso nahmen viele am Glücksrad-Spiel teil, bei dem es kleine Präsente zu gewinnen gab. Zur kleinen offiziellen Eröffnung kam auch Bürgermeister Rudi Bertram, der sich freute, dass KODi in der Grabenstraße elf Mitarbeiter eingestellt hat und mit der großen Filiale für eine weitere Belebung der Fußgängerzone sorgt.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Eis & Café Marino“: Leckeres Eis und vieles mehr

- Anzeige -

Eschweiler. Auf mehr als 30 Jahre Erfahrung blickt die deutsch-italienische Familie Marino zurück, die in der Marienstraße 72 gegenüber dem PRIMUS Kino-Center leckeres, hausgemachtes Eis aus eigener Herstellung und nach eigenem Rezept anbietet. Und darüber hinaus noch vieles mehr. „Eis & Café Marino“ ist ein waschechter Familienbetrieb, denn hier arbeitet die ganze Familie mit. 1986 kam Francesco Marino von Kalabrien nach Deutschland und arbeitete zunächst als Eiswagenfahrer für jenes Eiscafé, das sein Onkel in Jülich führte. Drei Jahre später übernahm er gemeinsam mit seinem Bruder ein Eiscafé in Bergheim, um hier schließlich 1993 nur wenige Häuser weiter jenes deutlich größere Café zu eröffnen, das sich noch heute ungebrochener Beliebtheit erfreut. 1997 folgten ein Eiscafé in Bedburg, 2013 jenes in Langerwehe. Nach aufwändiger Sanierung des Hauses in der Marienstraße ist Familie Marino nun auch in Eschweiler angekommen, was die vielen zufriedenen Gäste sehr freut.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Ein Dokument jahrzehntelanger Forschung

Eschweiler. Der Vorstand der Raiffeisen-Bank Eschweiler, vertreten durch Sven Rehfisch, und der Fördererverein Nothberger Burg hatten zur Vorstellung eines neuen Buches über die Nothberger Burg eingeladen. Professor Dr.- Ing. Jürgen Eberhardt stellte sein Buch vor, das eindrucksvoll seine Forschungsarbeiten aus den letzten 36 Jahren an der Burg dokumentiert. Die fast 30 Gäste folgten interessiert seinen Ausführungen, wobei vielen hier richtig deutlich wurde, welch großartige Rolle die Burg in den vergangenen Jahrhunderten für unsere Region gespielt hatte.

Die spätmittelalterliche Burganlage Nothberg erfuhr in der Mitte des 16. Jahrhunderts einen prachtvollen Ausbau im Stil der italienischen Hochrenaissance. Der Bauherr Johann V. von Palant orientierte sich damit an dem landesherrlichen Residenzschloss Jülich, dessen Bau kurz zuvor unter der Leitung des italienischen Architekten Alessandro Pasqualini (1493–1559) begonnen worden war.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Neues in der Pflegeversicherung

Eschweiler. Seit 2002 haben fünf Reformen der Pflegeversicherung stetig die Leistungen sowohl für die 2,7 Millionen pflegebedürftigen Menschen in Deutschland als auch für ihre versorgenden Angehörigen verbessert. Gut zwei Drittel werden im häuslichen Umfeld gepflegt - für sie ist das Leistungsgeflecht immer komplexer geworden und es bedarf eines guten Überblickes, um es effektiv zu nutzen.  Wesentliche Änderungen des zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) treten zum 1. Januar 2017 in Kraft, insbesondere wird ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt. Pflegebedürftigkeit misst sich zukünftig an den Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit und den Fähigkeiten der Betroffenen.  Das Zählen von Pflegeminuten entfällt. Am Mittwoch, 31. August, ab 18.30 Uhr wird Andrea Heiliger, Pflegedienstleitung des AWO-Pflegedienstes, umfangreich, klar verständlich und an Fallbeispielen orientiert über alle relevanten Änderungen informieren.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Paten für Spiel- und Bolzplätze gesucht

Eschweiler. Sie sind ein Beispiel für ehrenamtliches Wirken in Eschweiler: die Spielplatzpaten! In der vergangenen Woche trafen sich Jugendamtsleiter Jürgen Termath, Nicole Hillemacher-Esser (Mobile Jugendarbeit) und Olaf Golzheim vom Grünflächenamt mit zwei der Paten, Norbert Laufenberg und Peter Flohr, auf dem Spielplatz Im Felde in Bergrath, um für dieses Ehrenamt zu werden. Insgesamt 73 Spiel- und Bolzplätze bewirtschaftet die Stadt Eschweiler, die Kinder und Jugendliche zum Spielen, Treffen und Aufhalten einladen. Seit dem Jahr 2009 besteht die Möglichkeit, ehrenamtlicher Spielplatzpate zu werden. Zurzeit sind elf ehrenamtlich für die Stadt Eschweiler tätig, die sich auf insgesamt 14 Spiel- und Bolzplätzen für die Belange der Nutzer einsetzen und den Erhalt und die Pflege der Plätze unterstützen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN