Heute in Eschweiler

  • Vereinsmeister

    Eschweiler. Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Eschweiler-Mitte führte am 6. September die alljährlich stattfindende Vereinsmeisterschaft durch.

    mehr
  • Jahresausstellung der Künstlergruppe 16.eins/künstlerkollektiv im Töpfereimuseum Langerwehe vom 24. September 2017 bis 18. November 2017

    16.eins/künstlerkollektiv sind 4 Frauen und 2 Männer, die sich 2015 zusammen gefunden haben, um sich künstlerisch auszutauschen und weiterzuentwickeln.

    Einmal pro Jahr findet eine gemeinsame Ausstellung der Gruppe statt, in der ein

    mehr
  • „Objektkunst in Papier“

    Kreativer Workshop im Töpfereimuseum Langerwehe

    Das Töpfereimuseum Langerwehe bietet am Samstag, 07.10.2017 von 11.00 Uhr – 15.00 Uhr + am Sonntag, 08.10.2017 von 11.00 Uhr – 13.30 Uhr unter dem Titel

    mehr

Neues City-Center bekommt ein Gesicht

Eschweiler. Am späten Dienstagnachmittag präsentierten Vertreter der Stadtverwaltung und der Grundstück-Ent­wick­lungsgesellschaft GEG einen deutlich überarbeiteten Entwurf für das „Rathaus-Quartier“, das zwischen Peilsgasse, Inde-, Dürener- und Wollenweberstraße entsteht.

Der Mix aus Wohnen, Handel, Dienst­-leis­tung, Parken und einer ebenerdigen Kindertagesstätte sieht unter anderem etwa 12.500 Quadratmeter Handelsfläche sowie mehrere Hundert öffentliche Parkplätze und solche für die Anwohner vor. Mindestens ein Vollsortimenter, ein Discounter und ein Drogeriemarkt sollen sich hier ansiedeln.

Der Bauantrag werde noch im Januar gestellt, hieß es. Die komplette Fertigstellung des „Rathaus-Quartiers“ ist für Ende 2020 avisiert, wobei der Handel möglichst schon Ende 2019 eröffnen können soll.

Und der Abriss der alten Gebäude?

„Ich gehe davon aus, dass der Bürger noch im September sieht, dass da etwas passiert“, sagte der Technische Beigeordnete Hermann Gödde.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Röhe: Kommission war beim Rundgang tief beeindruckt

Eschweiler. Röhe, ein Dorf mit Zukunft? Fragt man Klaus Fehr und seine Mitstreiter zum diesjährigen Wettbewerb der Städteregion Aachen, lautet die Antwort: Selbstverständlich. Die Bewertungskommission der Städteregion Aachen unter der Leitung von Andrea Drossard besuchte Röhe in der vergangenen Woche.

In seiner Begrüßung zählte Fehr die Erfolge der letzten Jahre auf: Die Herausgabe des ersten Röher Heimatbuches; die Ausstellung der KG Onjekauchde in der Raiffeisen-Bank Eschweiler; die Eröffnung des Rundwanderweges Röhe; die Gründung des Sportplatz Röhe e.V., welcher zum Erhalt des letzten Röher Sportplatzes führte; die Ausstellung „Röhe, Gestern und Heute“ sowie vieles mehr. Und auch der Blick nach vorne fehlte nicht. Aus dem laufenden Wettbewerb resultieren die Bemühungen, Röhe barriereärmer zu gestalten.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Krimi-Eifeldinner am Indemann: Vier Gänge und ein Todesfall

– Anzeige –

Noch laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, aber am 22. September ist es soweit: Der „Indemann 1“ präsentiert „Aussicht auf Mord - Ein Krimi-Eifeldinner“. Frank Lersch, Geschäftsführer vom „Indemann 1“, hatte schon länger die Idee, seinen Gästen ein Dinnertheater zu bieten. „Hier zum Indemann kommen die Leute, um etwas Besonderes zu erleben, da mussten wir schon eine Weile suchen, um ihnen auch bei einem kriminalistischen Dinner etwas Außergewöhnliches zu zeigen.“ Und mit „Aussicht auf Mord“ hat er es gefunden.

Ein Stück, mitten in der tiefsten Eifel angesiedelt: Zwischen Senf und Bier und hohen Bäumen, wo die Luft dick ist vor lauter Atmosphäre, wird gefeiert. Mitten hinein platzt ein Fernsehteam - es wird ein Schauplatz gesucht für eine Krimiserie, die in der Eifel spielt, mit einer Kommissarin, die es aus der Großstadt dorthin verschlagen hat... Das kommt Ihnen bekannt vor? Haben Sie schon woanders gesehen? Fanden Sie gut? Genau darauf hoffen diese Fernseh-Menschen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Neues Outfit für „Falkes“ E-Jugend

Eschweiler. Pünktlich zum Start der neuen Staffelsaison konnten sich die Jungs der E-Jugend Mannschaft des SV Falke Bergrath 1924 über einen neuen Satz Trikots freuen. Gesponsert und übergeben wurden die Trikots vom Hyundai Autohaus Rudolf Sazma. Das Trainerteam um Patrick Sonder und Michael Faulmann bedankt sich auf diesem Weg nochmal recht herzlich für die großzügige Spende und hofft, dass die neue Saison genauso erfolgreich beginnt, wie die letzte endete.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Müll nicht rum“: AWA verteilt Butterbrotdosen

Eschweiler. Der richtige Umgang mit Abfall und hier vor allem die Abfallvermeidung müssen ganz früh gelernt werden, von frühester Kindheit an, allerspätestens in der Grundschule. Dazu trägt die kommunale AWA Entsorgung GmbH seit vielen Jahren engagiert bei: Die bekannten orangefarbenen Butterbrotdosen mit dem Aufdruck „Müll nicht rum“ wurden auch diesmal zum Schuljahrs Beginn an tausende I-Dötze in der Region verteilt.

Seit 2003 bietet die AWA allen Grund- und Förderschulen in der Städteregion und seit 2006 im gesamten Gebiet des Zweckverbandes Entsorgungsregion West (damit auch im Kreis Düren) an, allen neuen Schulkindern eine Butterbrotdose in leuchtendem Orange zu schenken. Präsentiert wurde die diesjährige Aktion in der neuen Fuchsklasse der „Erich-Kästner-Schule“ in Eschweiler, einer der Sprachförderschulen der Städteregion. Konrektorin Karin Assmann freute sich sehr über die höchst sinnvollen Geschenke der AWA. „Wir legen großen Wert darauf, dass der Aufdruck auf der Dose „Müll nicht rum“ Programm ist.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Meine Stadt – Mein Wochenmarkt!“

Eschweiler. Oft ist es so, dass man erst dann wirklich spürt, wie wertvoll, wichtig und gut etwas war, wenn es nicht mehr da ist… Zweimal in der Woche, mittwochs und samstags, findet von 7 bis 13 Uhr der Eschweiler Wochenmarkt statt. Hier bieten die Händler frisches Gemüse und knackiges Obst, teils in Eschweiler und der Region angebaut, ebenso wie würzigen Käse in vielen Variationen, Eier, Fisch, Geflügel, Schnittblumen und vieles mehr an. Die Eschweiler wissen ihren Wochenmarkt zu schätzen, der in dieser Form in vielen Städten und Gemeinden längst keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Dennoch: Auch in der Indestadt gehen die Besucherzahlen zurück; dies zeigt vor allem der Mittwoch, an dem einige Beschicker gar nicht mehr kommen. Um dem negativen Trend entgegen zu wirken und um die Bedeutung des Wochenmarktes für Eschweiler herauszustellen, haben sich Markthändler und Vertreter der Stadtverwaltung vor geraumer Zeit zusammengesetzt mit dem Ziel, den Markt wieder mehr ins Bewusstsein zu rücken.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Zwei Tage Oktoberfest-Gaudi im Klejbor´s-Festzelt

Eschweiler. Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr heißt es auch 2017 „O´zapft is!“ beim Oktoberfest im größten echten Festzelt der Euregio direkt neben der Diskothek Klejbor’s! An zwei Tagen, dem 30. September und dem 2. Oktober, erleben die Besucher jeweils von 16 bis 23 Uhr das volle Oktoberfest-Feeling mit allem, was dazu gehört, und einem Künstler-Aufgebot der Extraklasse. An beiden Tagen werden die Show-Acts musikalisch begleitet von der Oktoberfest-Band plus DJ. Offizieller Fassanstich ist am 30. September mit Schirmherr Bürgermeister Rudi Bertram. Nach dem Oktoberfest wartet auf die Besucher die After-Show-Party im Klejbor´s. „Ich hätte nie gedacht, dass wir ein Oktoberfest als Event in Eschweiler etablieren können“, sagt der Schirmherr, der in dieser Funktion auch dazu beitragen möchte, den Wirtschaftsstandort Eschweiler zu stärken.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

innogy-indeland Klimaschutzpreis 2017

Bürgerschaftliches Engagement für Klima, Umwelt und Natur - Auszeichnung vorbildlicher Projekte mit insgesamt 5.000 € Preisgeld

Bewerbungsfrist: 30.09.2017

Klima-, Umwelt- und Naturschutz sind feste Bestandteile unseres gesellschaftlichen Handelns und haben in Wirtschaft und Politik einen ungebrochen hohen Stellenwert. Schließlich sollen auch die zukünftigen Generationen in einer lebenswerten und weitestgehend intakten Umwelt leben können. Daran zweifelt heute sicher keiner mehr!

Dass wir in Eschweiler auf dem richtigen Weg sind, zeigt das Engagement der Bürgerinnen und Bürger, die sich individuell oder gemeinsam mit anderen für ihre Umwelt und den Schutz der Natur in zahlreichen lokalen Projekten einsetzen und damit Flagge zeigen.

Auch in diesem Jahr lobt die Stadt den innogy-indeland-Klimaschutzpreis aus. Ausgezeichnet werden sollen bereits umgesetzte Projekte oder Projekte, die sich in der Umsetzung befinden.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN