Heute in Eschweiler

  • Die „Euregio liest“ wieder in der Stadtbücherei Eschweiler

    Am Montag, 26.02.2018 um 19.30 Uhr.
    mehr
  • Einbruch in drei geparkte Pkw - Wertsachen gestohlen - Täter unbekannt

    Eschweiler (ots) - Im Laufe des gestrigen Abends (20.02.2018) zwischen 19 und 21.30 Uhr wurde bei drei auf der Südstraße hintereinander geparkten Autos jeweils die vordere rechte Seitenscheibe (Beifahrerseite) eingeschlagen.

    mehr
  • Angehörigengruppe für Krebserkrankte im St.-Antonius-Hospital

    Im Eschweiler St.-Antonius-Hospital findet am Donnerstag, den 8. März das nächste Treffen der Gesprächsgruppe für Angehörige von Krebserkrankten statt.

    mehr

Von ganz oben nach ganz unten

Eschweiler. Wähler reiben sich verwundert die Augen, die politischen Mitbewerber sich vermutlich die Hände. Die Demontage des Martin Schulz wurde in den vergangenen Wochen hinlänglich analysiert und kommentiert. Die steil aufwärts gerichteten Umfragekurven machten eine Wende, nun steht die SPD noch schlechter da, als vor dem gloriosen Auftritt von Martin Schulz zu Beginn des Jahres 2017. Nach Meinung vieler, auch derjenigen ohne SPD-Parteibuch, wurde dem ehemaligen europäischen Spitzenpolitiker übelst mitgespielt. Als gebürtiger Eschweiler stand der Mann kurz vor seinem bundespolitischen Karriere-Höhepunkt, bevor ihn die harte Wirklichkeit wieder eingeholt hat. Wir befragten indestädtische SPD-Politiker, was ihrer Meinung nach ausschlaggebend für diese Entwicklung war.

SPD-Bundestagsabgeordnete Claudia Moll hält aus persönlicher Sicht die Situation um Martin Schulz für eine „emotionale Katastrophe“. Nach der allumfassenden Euphorie im vergangenen Jahr wurde der SPD-Politiker vor allem zum Medienopfer.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Weiter geht´s mit City-Foto

- Anzeige -

Eschweiler. Andreas Knoblauch gehört mit „City-Foto“ seit 2003 zu den anerkannten Foto-Fachgeschäften in der Innenstadt. Durch die Umbauarbeiten im ehemaligen City-Center hat es ihn seit Januar für die nächsten beiden Jahre in einen Container an der linken Frontseite des Rathauses verschlagen. Dennoch erhalten Kunden dort natürlich auch weiterhin schnelle und qualitativ hochwertige Pass- und Bewerbungsfotos. Darüberhinaus hat Andreas Knoblauch viel mehr anzubieten, darunter eine flammneue Druckerstation für die Produktion von Fotobüchern, Kalendern oder Einladungskarten. Gelesen werden können alle gängigen Speicherkarten aus Kameras und Mobiltelefonen. Als Mitglied der Ringfoto-Gruppe bietet City-Foto günstige Preise, aber auch Spezialitäten wie 3-D-Glasfotos, die sich als ideales Präsent eignen. Bild-vom-Bild, Fotokopien, Rahmen, analoges Filmmaterial oder Polaroid-Filme und freundlicher Vor-Ort-Service? Bei Andreas Knoblauch alles kein Problem. Einfach mal reinschauen.

 

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Reisebüro Lambertz: Urlaub planen mit den Fachleuten

- Anzeige -

Eschweiler. Urlaub im Web planen und buchen? Das scheint für Viele die ultimative Gelegenheit, Schnäppchenjagd und Erholung miteinander zu kombinieren. Gäbe es nicht die dauernden Berichte über enttäuschte Freizeit-Selbstplaner, die im Internet an ihre Grenzen stoßen. Hier hilft das Reisebüro Lambertz in der Neustraße. Kunden erwartet dort fachgerechte, faire Beratung im Tarif- und Ziel-Dschungel. Neu aufgestellt mit einer gut ausgebildeten Mannschaft stellt Allein-Geschäftsführerin Dagmar Lambertz ihre langjährigen Erfahrungen zur Verfügung. Zu den Spezialitäten für einen schönen Urlaub 2018 zählen momentan etwa die Ägypten-Angebote. Einfach mal reinschauen in der Neustraße 39. Die Öffnungszeiten: Montags bis Freitags von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr, Samstags von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Anmeldung für die Aufnahme zu den weiterführenden Schulen der Stadt Eschweiler zum Schuljahresbeginn 2018/2019

Anmeldungen für die Aufnahme in die 5. Klassen und 10. Jahrgangsstufen der weiterführenden Schulen werden zu den Öffnungszeiten der Schulsekretariate entgegengenommen. Im Zeitraum vom 24.02.2018 bis 02.03.2018 für die Städtische Realschule Patternhof und das Städtische Gymnasium und vom 05.03.2018 bis 08.03.2018 für die Adam-Ries-Schule.
 
In der Waldschule - Städt.
GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Am 01. März beginnt die Schonzeit für Hecken und Gebüsche zum Schutz heimischer Tierarten.

StädteRegion Aachen. Für die Gartenpflege auf besseres Wetter zu warten, kann sich als Fehler erweisen. Denn die bevorstehende Schonzeit für Hecken beginnt am 1. März und verbietet das Entfernen oder Abschneiden von Hecken und Gebüschen. Darauf hat das Umweltamt der StädteRegion Aachen jetzt hingewiesen. Da einige Vogelarten im Sommer ein zweites Mal brüten, endet diese Schonzeit erst am 30. September.

Ein schonender Formschnitt ist während der Schonzeit, also zwischen dem 1. März und dem 30. September erlaubt. Hierbei darf aber nur der jährliche Zuwachs weggeschnitten werden. Vorher ist es wichtig, einen Blick in die Hecke zu werfen, betont das Umweltamt. Entdeckt man dort ein Nest, dann soll der Formschnitt erst nach der Brutzeit erfolgen. Alternativ kann man auch diesen Teilbereich der Hecke beim Schneiden stehen lassen. Das gilt für Hausgärten und die freie Landschaft. Die Regelung aus dem Bundesnaturschutzgesetz dient dem Schutz der heimischen Tiere, insbesondere der Vögel und ihrer Nester. Wer einen starken Rückschnitt vornehmen will, muss dies also vor dem 1. März erledigt haben.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Vollpfosten-Kultur

Eschweiler. Heidewitzka! Sie hatten schöne tolle Tage? Prima. Die Negativ-Bilanzen des NRW-Karnevals halten sich in Grenzen. In Köln gab es fünf Schwerverletzte durch Unfälle und hier bei uns entschied sich am späten Abend des Rosenmontags irgendjemand, Pfefferspray ins Festzelt auf dem Markt zu sprühen. Notwehr oder Absicht? Wir wissen es leider nicht. Das Ergebnis ist das Gleiche: Laut Feuerwehrbericht mussten mehrere Personen vor dem Zelt behandelt werden. Insgesamt waren allein bei dieser Aktion zehn Rettungswagen, drei Notärzte und drei Löschzüge vor Ort im Einsatz. 14 verletzte Personen, davon elf mit Augen- und Atemwegsreizungen, wurden schließlich in die Krankenhäuser der Region eingeliefert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ja und auch auf dem Markt kam es wie in jedem Jahr zu den üblichen Prügeleien zwischen Vollpfosten aller Couleur.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Der Nachwuchs rockt

Eschweiler. Prinz Patrick I. animiert mit seinem traditionellen wie modernen Stil offensichtlich auch die jüngeren Zielgruppen aufs Beste. Bei der Pänzparty des KG Garderegiments Weiß-Rot in der Festhalle Kinzweiler zeigte sich Kinderpräsident David Kuck als farbenfroher Nachwuchs-Rocker mit Narrenkappe und (fast echter) Gitarre. Da hat jemand das diesjährige Motto „Mir rocke de Stadt“ offenbar zwar ernst genommen, aber individuell und humorvoll umgesetzt.

„Mir rocke de Stadt“. David Kuck zeigt, wie es geht. (Foto: privat)

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Zwanglos und mit Spaß „a.D.“

Eschweiler. Natürlich hat Karneval für die „Offiziellen“ auch viel mit Planung, Logistik und Organisation zu tun. Selten, aber dafür umso willkommener, sind Termine, bei denen man einfach nur mal im Kreise guter Freunde feiern kann. Ein Beispiel dafür ist der traditionelle Ball der Ex-Prinzen im Hause Lersch an der Dürenerstraße, bei dem es vergangene Woche mal wieder hoch her ging. Wolfgang Mertens, Sprecher der Ex-Prinzen, begrüßte 30 ehemalige Tollitäten nebst ihrer Prinzessinnen sowie 20 Zeremonienmeister mit ihren besseren Hälften. Zu den Jubiläums-Duos gehörten Christoph Herzog und Robbi Gruppe (11 Jahre), Herbert Int`Zandt und Karl-Heinz Schröteler (22 Jahre), Willi Hunscheidt und Arnold Niessen (33 Jahre) sowie Dr. Felix Weinberg und Alfred Prothmann (25 Jahre).

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Der Hallenfußball rollt weiter

Nach den großen Turnieren um den „Raiffeisen-Cup“ und die Stadtmeisterschaft (wir berichteten) rollt der Indoorfußball weiter durch die Eschweiler Hallen. Mitte Januar fand der „Königsbenden-Cup“ des FV Eschweiler in der Eichendorffhalle statt. Den ältesten Hallenfußball-Wettbewerb an der Inde gewann Rhenania Lohn (Foto). Das spannende Finale gegen den SV St. Jöris endete zunächst 3:3, sodass das Neunmeterschießen entscheiden musste. Darin zeigte sich das Lohner Team von Trainer Frank Löhr eiskalt, während dem Titelverteidiger St. Jöris drei Fehlschüsse unterliefen. Wie bei der Stadtmeisterschaft im Endspiel gegen den SC Berger Preuß stand dem Herbstmeister der Kreisliga A also erneut nur das Neunmeterschießen beim Erringen eines Hallenpokals im Weg. In der Gruppenphase hatte der favorisierte SV jedes seiner vier Spiele und damit auch das Aufeinandertreffen mit dem späteren Finalgegner Lohn (3:2) gewonnen. Lohn folgte den Schwarz-Weißen in die Vorschlussrunde. Derweil mussten in dieser Gruppe B der SC Berger Preuß III, Alemannia Mariadorf II und die 2.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN