Heute in Eschweiler

  • Abfallkalender der Stadt Eschweiler

    Der Abfallkalender für das Jahr 2020 steht ab sofort auf der Homepage der Stadt Eschweiler unter
    mehr
  • Verlegung Wochenmarkt

    Aufgrund des Feiertages „1. Weihnachtstag" am Mittwoch, 25. Dezember 2019, wird der ansonsten mittwochs stattfindende Eschweiler Wochenmarkt um einen Tag vorgezogen und findet bereits am Dienstag, 24.

    mehr
  • Festliches Adventskonzert & Weihnachtsliedersingen

    Chor- und Instrumentalmusik in der Dreieinigkeitskirche

    Eschweiler.  Zum traditionellen Festlichen Adventskonzert bei Kerzenschein lädt die evangelische Kirchengemeinde herzlich für Samstag, den 14.

    mehr

Umorganisation bringt mehr Leistung und besseren Service

Eschweiler. Noch sieht man ja immer noch das alte Grün an manchen Fahrzeugen des Bau- und Betriebshofs der Stadt Eschweiler, die meisten Fahrzeuge sind aber nun in reinem Weiß lackiert. Dieser Farbwechsel ist jedoch nur äußerliches Zeichen für die Neuorganisation zahlloser städtischer Dienstleistungen, unter anderem und für viele Bürger besonders sichtbar im Bereich Sauberkeit und Abfallentsorgung. Aus den Wirtschaftsbetrieben Eschweiler wurde der Bau- und Betriebshof der Stadt Eschweiler.

Die Farbe der Fahrzeuge und ein neuer Name ändern zunächst einmal nicht sehr viel. Wichtiger erscheint, dass seit dieser Umorganisation zu vermerken ist, dass sich etwas anderes geändert hat. Man hat durchaus den Eindruck, dass es in Eschweiler jetzt sauberer zugeht. In der Innenstadt - und nicht nur dort - wird intensiver und vor allem schneller durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bau- und Betriebshofes für Sauberkeit gesorgt.

Auch die Anmeldung von Sperrmüll führt nun deutlich schneller zu einer Terminvergabe.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Eschweiler Fußball: Höhenflug der Falken hält an

Bis auf einzelne Nachholpartien ist die Hinserie für die Eschweiler Fußballer absolviert. Die Frauen von Falke Bergrath schlossen die Runde mit einem 5:3-Sieg im Stadtderby gegen SCB Laurenzberg ab und behalten damit über die Winterpause hinweg die gefeierte Tabellenführung in der Bezirksliga. Die SCB-Frauen liegen auf dem 5. Rang.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Markt Angebot in Langerwehe erweitert

Langerwehe. Seit vielen Jahren hat er sich entwickelt: Jeden Mittwoch ist Markttag in Langerwehe auf dem Töpferbrunnenplatz. 

Waren es bisher schon besondere Backwaren, Eierverkauf von freilaufenden Hühnern, Honig und ein Grillstand mit Haxen und Hähnchen, so wird jetzt das Angebot erweitert um Wurst und Käse aus Tirol. Waldemar Naljotow kommt nun auch jeden Mittwoch zwischen 8.00 - 14.00 Uhr. Schon bei seinem ersten Besuch war er mit der Resonanz zufrieden. Bürgermeister Heinrich Göbbels und der Ortsvorsteher Horst Deselaers begrüßen und freuen sich über das zusätzliche Angebot auf dem Markt. Damit es in den ersten Monaten in der Winterzeit leichter wird, verzichtet die Gemeinde Langerwehe auf die Standgebühren.

Alle Marktbeschicker wissen die Nähe des Rossmann Markts zu schätzen. Dieser Magnet im Ortskern sorgt auch für eine hohe Besucherfrequenz auf dem Markt. Beinah 800 Besucher kommen täglich zu Rossmann und schlendern über den Markt.

Die I.V. Pro Langerwehe möchte das Angebot auf dem Markt noch stärker erweitern und wird weiter attraktive Marktteilnehmer suchen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

SPD Mitte zeichnet Josef Lindner für besonderes Engagement aus.

Eschweiler. Josef Linder stand und steht in Eschweiler für herausragendes ehrenamtliches Engagement. Der 2017 mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Eschweiler ausgezeichnete unterstützt seit vielen Jahren das Ordnungsamt der Stadt Eschweiler als Ordnungshelfer. Darüber hinaus hilft er unter anderem der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen bei der Organisation von Veranstaltungen für den guten Zweck sowie der Arbeiterwohlfahrt bei diversen Veranstaltungen oder Wartungsarbeiten der AWO-Begegnungsstätte. Neben zahlreichem weiterem Engagement steht Josef Lindner auch der SPD in Eschweiler regelmäßig mit Rat und Tat zur Seite. Für das herausragende Engagement hat der SPD Ortsverein Eschweiler-Mitte ihn nun mit dem Ehrenbrief und der Ehrenamtsnadel ausgezeichnet.

Josef Lindner hat einen Beitrag für Demokratie und soziale Gerechtigkeit in unserer Gesellschaft – speziell hier in Eschweiler – geleistet. Den Menschen zu helfen, ist für Josef Lindner immer ein hohes Gut.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Weihnachtsmarkt eröffnet – stimmungsvolles Ambiente und magische Nacht der Lichter

Eschweiler. Es ist wieder Weihnachtsmarkt auf dem Eschweiler Markt. Noch schöner und stimmungsvoller kommt der Markt daher und auch das Angebot in der City ist zusätzlich ausgebaut.

Der einzige, der zur Eröffnung des Eschweiler Weihnachtsmarktes am letzten Freitag nicht so ganz mitspielet, war der Wettergott. Er bemühte sich, seine schaurige Stimmung im Verlauf des Abends mehr und mehr zu präsentieren. Das hielt aber die Organisatoren und zahlreiche erste Gäste nicht davon ab, das weihnachtliche Ambiente auf dem Markt und später bei der Nacht der Lichter in der Innenstadt nach Herzen auszukosten.

Das diesjährige Angebot des Weihnachtsmarktes ist von den Organisatoren des Citymanagements rund um Bettina Thelen und Heinz-Peter Wiesen noch einmal ausgebaut und verbessert worden. Das zentrale Zelt für die Hobbykünstler mit ihren handwerklichen Waren ist größer und auch besser beheizt. Eschweiler Geschäftsleute engagieren sich auf dem Markt mit verschiedensten Angeboten in kleinen und heimeligen Holzhütten.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

AGO Senotel: Sensibilisierungstruppe hatte St. Nikolaus mitgebracht

Eschweiler. Es war bewegend und wunderschön. Erstmals gestaltete die Sensibilisierungstruppe um die beiden Mitbegründer Brigitte Averdung-Häfner und Christoph Häfner die Nikolausfeier im AGO Senotel an der Englerthstraße. Wochen zuvor bereits hatte die Gruppe die schöne Aktion bei Facebook und in der Filmpost angekündigt und die Bevölkerung aufgerufen, die Bewohner des Senotels mit kleinen Geschenken zu erfreuen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Alles für Pferd und Reiter bei Reiterlive im früheren Obi-Markt

ANZEIGE

Eschweiler. Aus ausgeblichenem Orange ist jetzt ein strahlendes Grün geworden. Sabine und Norbert Radermacher sind gemeinsam mit ihren Söhnen Roman, Silas und Gero die Macher vom Reiterlive Lagerverkauf und seit vielen Jahren supererfolgreich in der Vermarktung von hochwertigen Artikeln rund um Pferd und Reiter.

1990 schon begann auf Gut Lamerdriesch die Geschichte des wohl größten Reitersports Lagerverkaufs weit und breit. Dort betrieben die Radermachers eine Pferdezucht und einen Pferdehandel. Alsbald entwickelte sich der nebenbei betriebene Einzelhandel mit Zubehör dermaßen, dass dieses Einzelhandels-Geschäft zum Lagerverkauf umgewandelt wurde.

Seit 2011 bieten die Rademachers ihre Artikel im Discountprinzip an, heißt: ohne großen Aufwand werden die Artikel im und um das Ladengeschäft angeboten. Wobei Sabine Radermacher sehr großen Wert darauf legt, dass Reiterlive kein Outlet ist. „Es werden für uns keine Artikel produziert. Wir bieten ausschließlich Markenartikel an.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Wohnungsgenossenschaft Eschweiler eG Michael Winden in den Aufsichtsrat gewählt

Die Wohnungsgenossenschaft Eschweiler eG konnte am Donnerstag, den 28.11.2019 die erschienenen Mitglieder im Saal des Restaurants „Haus Lersch“ begrüßen. Der Aufsichtsratsvorsitzende Michael Schroeder stellte fest, dass die Einladung form- und fristgerecht erfolgt ist. Dann wurde der erste Tagesordnungspunkt aufgerufen. Der Vorstandsvorsitzende Michael Schädlich stellte den Jahresabschluss 2018 vor und verlas den Lagebericht für das Geschäftsjahr 2018. Der Vorstand dankte den Mitarbeiter/innen für den engagierten und kompetenten Einsatz, sowie dem Aufsichtsrat für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bei bedeutsamen Unternehmensfragen. In den nächsten Tagesordnungspunkten trug der Vorsitzende Schroeder den Bericht des Aufsichtsrates vor und verlas das vorläufige zusammengefasste Prüfungsergebnis der letzten gesetzlich vorgeschriebenen Prüfung des Verbandes der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Rheinland und Westfalen e.V., Düsseldorf.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Pressemitteilung der Partei DIE LINKE bezüglich der Nominierung eines Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl 2020.

Auf der vergangenen Mitgliedersitzung des Ortsverbandes DIE LINKE.Eschweiler haben sich die anwesenden Mitglieder entschieden zur Kommunalwahl 2020 einen eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen zu schicken. Einstimmig wurde Albert Borchardt nominiert. Seine langjährige Erfahrung in der Kommunalarbeit und aus zahlreichen Wahlkämpfen motiviert die Mitglieder erfolgreich in die anstehende Kommunalwahl zu gehen. „Wir laden die Leute ein, mitzumachen und ihre Region und unser Zusammenleben aktiv mitzugestalten." So benennt Sonia Siller (Sprecherin von DIE LINKE.Eschweiler) das Motto, mit dem DIE LINKE zur Kommunalwahl antreten wird.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Röhe – ein Ort stellt sich vor

Eschweiler. Vor rund 20 Jahren hat die Interessengemeinschaft der Röher Ortsvereine (IG Röhe) ein Heft konzipiert, in dem sich unter dem Motto „Röhe, ein Ort stellt sich vor“, die örtlichen Vereine und die Geschäftswelt präsentieren konnten.

Da sich seitdem einiges in Röhe verändert hat, wuchs im Vorstand der IG die Idee einer Neuauflage. In den letzten Jahren ist die Dorfgemeinschaft spätestens seit der erfolgreichen Teilnahme am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ enger zusammengerückt. In diesem Jahr bewarb Röhe sich beim Landesprogramm „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen“. IG-Vorsitzender Klaus Fehr: „Das Schöne an diesem Programm ist, dass man die Bewerbung sehr bürokratiearm erstellen kann und wenn man dann noch die Höchstsumme von 2000 Euro bewilligt bekommt, was will man mehr.“

Das neue Heft konnte aufgrund dieser finanziellen Spritze nunmehr realisiert werden. Die Röher Ortsvereine und die Röher Geschäftswelt präsentieren sich mit je einer eigenen Seite im 74-seitigen Heft.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

„Mammographie tut weh und Impfungen sind gefährlich!“

Die Liberalen Frauen des Bezirksverband Aachen und des Kreisverband Aachen-Land haben ihre Wahlversammlung mit einem anschließenden Vortrag der Gynäkologin Dr. Dagmar Swords in der Reiterklause Dürwiß abgehalten.

Der spannende Vortrag mit vielen Informationen fand im Anschluss an die Wahlgänge statt. Zur Mammographie trug Frau Dr. Swords vor, dass jede Frau ab 50 Jahre bis einschl. zum 69. Lebensjahr alle zwei Jahre von einer zentralen Stelle des Landes angeschrieben wird und diese Vorsorgemaßnahme wahrnehmen soll. Das Bildgebungsverfahren bei der Mammographie ist nochmals deutlich besser als ein Ultraschall, da dort nur kleine Ausschnitte zu sehen sind. Die einzelnen kleinen Sequenzen stellten nur Puzzleteile dar. Bei der Mammographie betrachte man das ganze Bild. Je früher etwas erkannt wird, umso besser sind die Heilungschancen. Sie klärte über die unterschiedlichen Behandlungsmethoden auf und dass die Forschung bereits soweit ist, individuelle auf den Körper (Gene, Veranlagung) abgestimmte Methoden angewendet werden können.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN