Heute in Eschweiler

  • Runter vom Sofa, rein ins Ehrenamt! Workshop zum Ehrenamt im Katastrophenschutz und Rettungswesen. Bis zum 22. März anmelden!

    StädteRegion Aachen. Unfälle oder Katastrophen können jeden treffen! Hilfe kommt von Profis, aber auch ehrenamtliche Helfer sind ein wichtiger Teil von Katastrophenschutz und Rettungsdienst.

    mehr
  • Mobile Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler: Mofa-Projekt

    Seit einigen Jahren organisiert die Mobile Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Seeger und der Willi-Fährmann-Schule das soziale Gruppentraining des gemeinsamen Mofa-Projekts.

    mehr
  • Energieeffizienter Sanierungsfahrplan für Nothberg – Informations- und Beratungsangebote im Quartier starten

    Die Stadt Eschweiler beteiligt sich am Forschungsprojekt „Drei Prozent Plus – Umsetzung des energieeffizienten Sanierungsfahrplans für kommunale Quartiere“.

    mehr

Vom Frühling und von starken Nerven

Eschweiler. Mit der heutigen Ausgabe, verehrte Leser, halten Sie dieses Mal eine etwas veränderte Filmpost in Händen. Das Frühjahr hält endlich Einzug, was wir im Innenteil entsprechend würdigen. Viel Spaß beim lesen. 

Weniger blumig-bunt und erst gegen Jahresende werden die Anwohner der Jülicher Straße in Dürwißallerdings auf eine Geduldsprobe gestellt. Dort und in den umliegenden Straßen wird es für rund eineinhalb Jahre wohl etwas enger zugehen. Die Ortsdurchfahrt, die als K33 gleichzeitig eine Kreisstraße ist, wird einmal komplett auf links gedreht. Das, so der Technische Beigeordnete Hermann Gödde vergangene Woche bei einer Bürgerversammlung in der Festhalle, sei aber auch absolut notwendig. Zunächst mal geht es um die Kanalisation. Die sei streckenweise über 70 Jahre alt oder gar noch älter und in ihrem jetzigen Zustand „desolat, umwelt- und gebäudegefährdend“. Von den 164 Hausanschlüssen auf über 1000 m Baustrecke müssten allerdings auch 66 erneuert werden.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Gnadenlos britisch

Eschweiler. Brexit? Können Sie nicht mehr hören? Dann probieren Sie es demnächst doch mal im Talbahnhof mit einem humorvollen Export aus England. Johnny Armstrong, der Einzeiler-Schnellfeuer-Komiker aus Englands tiefem, dunklen Norden tourt durch Deutschland. In der Kategorie „Alternativ“ verbreitet Johnny Armstrong britischen Humor der schrägen Sorte, und zwar auf Deutsch. Armstrong zählt zu den Veteranen der Londoner Comedy-Szene. Nicht wenige behaupten, er habe die legendären Monty Pythons verinnerlicht. Dabei sieht es eher so aus, als habe er sie gefressen. Das Publikum kann sich jedenfalls auf sein Soloprogramm „Gnadenlos“ freuen.  Bekannt ist Armstrong für seine Pointen-Dichte, die er mit einer gehörigen Portion Selbstironie zum Besten gibt. Die Leute stehen Kopf, wenn der heutige Wahl-Berliner die Unterschiede zwischen Briten und Deutschen beleuchtet oder erzählt, mit welchen Schwierigkeiten er "nach seiner Flucht" von der Insel zu kämpfen hatte. Aktuell startet Johnny nun mit seinem ersten Soloprogramm „Gnadenlos“ und blickt bereits auf zahlreiche gewonnene Preise.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Kultur für Kinder – Ein sinnvolles Angebot

Eschweiler. Walter Danz vom Talbahnhof stellte in der vergangenen Woche gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern, der Mobilen Jugendarbeit, der Stadtverwaltung und dem Verein „Flügelschlag“ das Programm zu den Kinderkulturveranstaltungen 2019 vor. Für die Stadtverwaltung, die das Programm mit einem neugeschaffenen Budget unterstützt, betonten sowohl Kämmerer Stefan Kaever wie auch Jugendamtsleiter Jürgen Termath die Bedeutung der Initiative. Man müsse aktiv ein Angebot schaffen, damit Kinder und Jugendliche „Kultur live erleben können“. Das gelinge nun mal am besten etwa mit Theater und Musik auf der Bühne, einem Erlebnis, dass PC und Smartphone kaum vermitteln könnten. Konkret beginnt dies am 24. März mit einem Theater-Familienstück des „Das Da-Theaters“. Mitte Mai zeigt dann der begnadete Erwin Grosche, wie man Staubsauger, Zahnbürste, Hubschrauber, Gitarre, Klavier, Akkordeon und Holzelefant in eine lustige Show für den Nachwuchs zusammenbringt.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Städti goes Bundestag

Eschweiler. Wenn SPD-Bundestagsabgeordnete Claudia Moll einlädt, dann kann man auch mal einen informativen Abstecher ins Parlament unternehmen. 48 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe des Städtischen Gymnasiums nahmen die Einladung an und verbrachten jüngst interessante Tage in der Hauptstadt. Erstmals lud Frau Moll das Städtische Gymnasium ein, nach Berlin zu kommen um dort etwas über den Parlamentarismus in Deutschland zu erfahren. Dazu gehörte auch ein Besuch in der Dauerausstellung „Wege – Irrwege – Umwege“ im Deutschen Dom, wo den Schülern Informationen zur Geschichte der Entstehung der Demokratie in Deutschland auf unterhaltsame Weise nahe gebracht wurden. Mittags ging es dann direkt in das Reichstagsgebäude, in dem der Deutsche Bundestag seine Arbeit verrichtet. Frau Moll empfing die Schülergruppe im Fraktionssaal der SPD. Sie nahm sich ausreichend Zeit, informierte über ihre Arbeit als Bundestagsabgeordnete, diskutierte mit den jungen Leuten über Berufsausbildung, WLAN an den Eschweiler Schulen und andere interessante Themen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Saisonstart für Eschweiler´s Rollsportler

Neues Jahr, neues Glück. Der erste Wettkampf dieser Saison führte grosse und kleine Läuferinnen und –läufer des SG Eschweiler Rollsport zum Frieda-Elsa-Ritter-Pokal nach Bochum Wattenscheid. An zwei Tagen stellten sich nicht nur wettkampferfahrene sondern auch manche zum ersten Mal ihrer Konkurrenz.

Schon der Samstag startete recht erfolgreich. Hendrick Dick gab sein Debüt bei den Minis und erreichte Platz 4. Seine Schwester Clara Dick machte ebenso ihre erste Wettkampferfahrung und erreichte in der Klasse  der Erstlinge Platz 7. In der gleichen Klasse landete Felix Huppertz  auf Platz 12. In der Klasse der Anfänger belegte Caroline Karolak Platz 5, Lennja Knapp Platz 4 und Lara Ringleb schaffte es schon bei ihrem zweiten Wettkampf aufs Treppchen und sicherte sich den 3.Platz. Anuschka Daminato startete bei den Freiläufern und kam dort auf Platz 6,  Milana Ovsjannikov erreichte in der gleichen Kategorie Platz 8. Den heissbegehrten 1. Platz auf dem Siegertreppchen ergatterte sich Romy Herz bei den Figurenläufern, Anna Dedeus erreichte in der gleichen Kategorie Platz 5.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN