Heute in Eschweiler

  • Ausbildung bei der StädteRegion Aachen. Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2020 startet im April!

    StädteRegion Aachen. Wer eine spannende und abwechslungsreiche Ausbildung sucht, ist bei der StädteRegion Aachen an der richtigen Adresse.

    mehr
  • Mobile Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler: Mofa-Projekt

    Seit einigen Jahren organisiert die Mobile Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Eschweiler in Zusammenarbeit mit der Fahrschule Seeger und der Willi-Fährmann-Schule das soziale Gruppentraining des gemeinsamen Mofa-Projekts.

    mehr
  • FDP zu Kindergartenbeiträgen und Kinderbildungsgesetz

    Eschweiler. Auf Einladung des FDP-Stadtverbandsvorsitzenden Christian Braune trafen sich am 19. März Marc Lürbke mit dem FDP Landtagsabgeordnetem Dr.

    mehr

Vom Frühling und von starken Nerven

Eschweiler. Mit der heutigen Ausgabe, verehrte Leser, halten Sie dieses Mal eine etwas veränderte Filmpost in Händen. Das Frühjahr hält endlich Einzug, was wir im Innenteil entsprechend würdigen. Viel Spaß beim lesen. 

Weniger blumig-bunt und erst gegen Jahresende werden die Anwohner der Jülicher Straße in Dürwißallerdings auf eine Geduldsprobe gestellt. Dort und in den umliegenden Straßen wird es für rund eineinhalb Jahre wohl etwas enger zugehen. Die Ortsdurchfahrt, die als K33 gleichzeitig eine Kreisstraße ist, wird einmal komplett auf links gedreht. Das, so der Technische Beigeordnete Hermann Gödde vergangene Woche bei einer Bürgerversammlung in der Festhalle, sei aber auch absolut notwendig. Zunächst mal geht es um die Kanalisation. Die sei streckenweise über 70 Jahre alt oder gar noch älter und in ihrem jetzigen Zustand „desolat, umwelt- und gebäudegefährdend“. Von den 164 Hausanschlüssen auf über 1000 m Baustrecke müssten allerdings auch 66 erneuert werden.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Das persönliche Tattoo

Eschweiler. Tamara Johnen feiert ein kleines, aber feines Jubiläum: „Tammy´s Tattoo“ an der Röthgener Straße wird ein Jahr jung. „Bislang bin ich sehr zufrieden und ich habe einen absolut netten Kundenstamm. Für treue Kunden, die wiederkommen, stelle ich jetzt daher auch eine Kundenkarte bereit. Die Resonanz ist gut, so darf es weitergehen“, bestätigte sie uns. Ein dickes Lob hat Tamara für ihren Freund Dirk Systermanns und dessen Betrieb übrig: „Die Jungs haben mir meinen Laden so toll eingerichtet. Dafür bekomme ich auch immer wieder ein gutes Echo.“ Zwischenzeitlich hat die Tattoo-Designerin ihr Angebot noch um eine wichtige Komponente erweitert. Nach einer fachspezifischen Schulung bietet sie jetzt auch Permanent Make-Up an: „Vor allem Damen, die ein Tattoo suchen, interessieren sich auch für das Thema Permanent Make-Up. Das kann ich jetzt prima miteinander verbinden.“ A propos Verbindung: Tamara Johnen war vor der Eröffnung ihres eigenen Ladens auch schon kräftig in der Schauspielerei aktiv.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Hyundai-Sazma jetzt auch in Düren präsent

Eschweiler. Dirk Sazma ist sichtlich stolz: „Es gilt die Vergangenheit zu würdigen, die Gegenwart zu moderieren und die Zukunft vorzubereiten.“ So seine Worte zur Eröffnung der Hyundai-Sazma-Niederlassung an der Dürener Henry-Ford-Straße. Damit trifft es der Firmenchef auf den Punkt: Vater Rudi begründete den Betrieb, er als Sohn führte ihn weiter fort und seine Tochter Shari Sazma sorgt nun als Geschäftsführerin in Düren für den nächsten Meilenstein im Familienunternehmen. Eröffnung und Festakt fanden parallel zum Hyundai-Frühlingsfest am vergangenen Wochenende an der Dürener Automeile statt. Klangvolle Namen wie die Mundart-Band „Bohei“ oder die „United Dancers“ sorgten für die Unterhaltung der zahlreichen Gäste. Auf insgesamt 30.000 qm Fläche kann der geneigte Kunde demnächst das gesamte Hyundai-Fahrzeugprogramm erleben. Dazu zählt auch das brandneue Brennstoffzellen-Mobil, dass eine satte Reichweite zwischen 600 und 800 km bietet. „Wir haben in die Zukunft investiert“, so Dirk Sazma.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Erster Stammtisch des ÖDP-Ortsverbandes

Eschweiler. Am Dienstag, dem 26.03.2019, fand um 19.00 Uhr der erste Stammtisch des neu gegründeten ÖDP-Ortsverbandes Stolberg – Eschweiler im „Weißen Rössel“ in Stolberg statt. Eingeladen waren neben allen Mitgliedern auch alle Bürgerinnen und Bürger aus den beiden Südkreisstädten. Die Ökodemokraten verstehen sich als demokratische Alternative und werden sich an den Kommunalwahlen in 2020 beteiligen. Um möglichst in allen Wahl- und Stimmbezirken antreten zu können und in Fraktionsstärke in den neuen Räten vertreten zu sein, werden allerdings auch noch interessierte Mitstreiter/-innen gesucht, die eine sozial-ökologische Politik in den Rathäusern vor Ort umsetzen möchten. Marcel Foré, Vorsitzender des Ortsverbandes: „Neue politische Wege zu gehen muss nicht heißen, radikalen Protest zu wählen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Mallet-Ensemble der Musikschule Eschweiler spielte für Senioren

Zum ersten Mal  spielte am Sonntag im Senioren- und Betreuungszentrum an der Johanna-Neuman-Straße das Mallet-Ensemble der Musikschule Eschweiler unter Leitung von Michel Mordant.

Michel Mordant gab zu Beginn eine kurze Erläuterung zu den Instrumenten, die sicherlich nicht jedem geläufig waren. Als Mallets werden international die melodischen Schlaginstrumente wie Glockenspiel, Xylophon, Vibraphon und die Marimba bezeichnet. Bei uns wurden sie früher auch oft „Stabspiele“ genannt. Der englische Begriff „Mallet“ steht für Hammer, Schlägel oder Klöppel. Wie die Anschlagmittel – Schlägel mit garnumwickelten Hämmerchen – für diese Instrumente große Ähnlichkeit mit einem Hammer haben, hat sich weltweit und auch hierzulande der Ausdruck „Mallets“ als Bezeichnung dafür etabliert.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Gnadenlos britisch

Eschweiler. Brexit? Können Sie nicht mehr hören? Dann probieren Sie es demnächst doch mal im Talbahnhof mit einem humorvollen Export aus England. Johnny Armstrong, der Einzeiler-Schnellfeuer-Komiker aus Englands tiefem, dunklen Norden tourt durch Deutschland. In der Kategorie „Alternativ“ verbreitet Johnny Armstrong britischen Humor der schrägen Sorte, und zwar auf Deutsch. Armstrong zählt zu den Veteranen der Londoner Comedy-Szene. Nicht wenige behaupten, er habe die legendären Monty Pythons verinnerlicht. Dabei sieht es eher so aus, als habe er sie gefressen. Das Publikum kann sich jedenfalls auf sein Soloprogramm „Gnadenlos“ freuen.  Bekannt ist Armstrong für seine Pointen-Dichte, die er mit einer gehörigen Portion Selbstironie zum Besten gibt. Die Leute stehen Kopf, wenn der heutige Wahl-Berliner die Unterschiede zwischen Briten und Deutschen beleuchtet oder erzählt, mit welchen Schwierigkeiten er "nach seiner Flucht" von der Insel zu kämpfen hatte. Aktuell startet Johnny nun mit seinem ersten Soloprogramm „Gnadenlos“ und blickt bereits auf zahlreiche gewonnene Preise.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Kultur für Kinder – Ein sinnvolles Angebot

Eschweiler. Walter Danz vom Talbahnhof stellte in der vergangenen Woche gemeinsam mit seinen Netzwerkpartnern, der Mobilen Jugendarbeit, der Stadtverwaltung und dem Verein „Flügelschlag“ das Programm zu den Kinderkulturveranstaltungen 2019 vor. Für die Stadtverwaltung, die das Programm mit einem neugeschaffenen Budget unterstützt, betonten sowohl Kämmerer Stefan Kaever wie auch Jugendamtsleiter Jürgen Termath die Bedeutung der Initiative. Man müsse aktiv ein Angebot schaffen, damit Kinder und Jugendliche „Kultur live erleben können“. Das gelinge nun mal am besten etwa mit Theater und Musik auf der Bühne, einem Erlebnis, dass PC und Smartphone kaum vermitteln könnten. Konkret beginnt dies am 24. März mit einem Theater-Familienstück des „Das Da-Theaters“. Mitte Mai zeigt dann der begnadete Erwin Grosche, wie man Staubsauger, Zahnbürste, Hubschrauber, Gitarre, Klavier, Akkordeon und Holzelefant in eine lustige Show für den Nachwuchs zusammenbringt.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Städti goes Bundestag

Eschweiler. Wenn SPD-Bundestagsabgeordnete Claudia Moll einlädt, dann kann man auch mal einen informativen Abstecher ins Parlament unternehmen. 48 Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe des Städtischen Gymnasiums nahmen die Einladung an und verbrachten jüngst interessante Tage in der Hauptstadt. Erstmals lud Frau Moll das Städtische Gymnasium ein, nach Berlin zu kommen um dort etwas über den Parlamentarismus in Deutschland zu erfahren. Dazu gehörte auch ein Besuch in der Dauerausstellung „Wege – Irrwege – Umwege“ im Deutschen Dom, wo den Schülern Informationen zur Geschichte der Entstehung der Demokratie in Deutschland auf unterhaltsame Weise nahe gebracht wurden. Mittags ging es dann direkt in das Reichstagsgebäude, in dem der Deutsche Bundestag seine Arbeit verrichtet. Frau Moll empfing die Schülergruppe im Fraktionssaal der SPD. Sie nahm sich ausreichend Zeit, informierte über ihre Arbeit als Bundestagsabgeordnete, diskutierte mit den jungen Leuten über Berufsausbildung, WLAN an den Eschweiler Schulen und andere interessante Themen.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN

Saisonstart für Eschweiler´s Rollsportler

Neues Jahr, neues Glück. Der erste Wettkampf dieser Saison führte grosse und kleine Läuferinnen und –läufer des SG Eschweiler Rollsport zum Frieda-Elsa-Ritter-Pokal nach Bochum Wattenscheid. An zwei Tagen stellten sich nicht nur wettkampferfahrene sondern auch manche zum ersten Mal ihrer Konkurrenz.

Schon der Samstag startete recht erfolgreich. Hendrick Dick gab sein Debüt bei den Minis und erreichte Platz 4. Seine Schwester Clara Dick machte ebenso ihre erste Wettkampferfahrung und erreichte in der Klasse  der Erstlinge Platz 7. In der gleichen Klasse landete Felix Huppertz  auf Platz 12. In der Klasse der Anfänger belegte Caroline Karolak Platz 5, Lennja Knapp Platz 4 und Lara Ringleb schaffte es schon bei ihrem zweiten Wettkampf aufs Treppchen und sicherte sich den 3.Platz. Anuschka Daminato startete bei den Freiläufern und kam dort auf Platz 6,  Milana Ovsjannikov erreichte in der gleichen Kategorie Platz 8. Den heissbegehrten 1. Platz auf dem Siegertreppchen ergatterte sich Romy Herz bei den Figurenläufern, Anna Dedeus erreichte in der gleichen Kategorie Platz 5.

GESAMTEN ARTIKEL ANZEIGEN